„Maria malt“ Kirstin Breitenfellner. Picus Verlag

Da ist das Leben. Das Sehen und das Hören. Die Großmutter. Noch weit das Eigene. Die Sprache. Für Riedi.

Dann an der Hand der Mutter der Weg in die Stadt. Noch weit das Eigene. Sehen und Hören.

Die Kunst. Näher das Eigene. Arnulf.

Und jetzt.

Maria malt. Sieht, hört, spricht. Im Bild wie niemand zuvor…

Eine Reise beginnt…grenzenlos…

Kirstin Breitenfellner, Schriftstellerin, Journalistin,legt mit ihrem Roman „Maria malt“ ein beeindruckendes literarisches roadmovie eines Künstlerinnnenlebens wie einer Epoche und deren Möglichkeiten und Grenzen in Kunst, Menschsein und Gesellschaft vor.

Im Mittelpunkt steht dabei die Lebensgeschichte eine der bedeutendsten österreichischen Künstler:innen der Moderne, Maria Lassnig (*1919 Kappel/Kärnten +2014 Wien).

Kirstin Breitenfellner gelingt eine bemerkenswerte literarisch-biographische Annäherung an Lassnig, deren Werk wie Leben sich grundsätzlich schwer fassen lassen. Hier gelingt mit einem selbstbewussten direkten Erzählkonzept ein sehr packendes Panoptikum von Stationen im Blickwechsel von Leben und Kunst, Kunst und Leben, die eintauchen, teilhaben und in Biographie wie österreichischer Kunstgeschichte an sich mitleben lassen.

Ein Roman, der nicht nur Kunstinteressierte begeistern dürfte, weil er Lebenswege, Lebensbrüche und -aufbrüche sprachlich einzigartig zu öffnen und spannend zu erzählen weiß.

„Ein mitreißender Roman über eine ganz außergewöhnliche Künstlerin der Moderne“

Walter Pobaschnig 6_22 

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s