„Steh auf, Frau, um Himmels willen, steh auf!“ Birgit Fuchs, Schauspielerin_50 Jahre Malina_ Wien 27.4.2021

Text und Darstellung von Birgit Fuchs, Schauspielerin

Ivan

„Ich sehne mich nach dir. Ich sehne mich nach dir in jedem Augenblick, in dem du nicht bei mir bist. Du hast mich in Besitz, weil ich mich voll und ganz nach dir richte. Du hast mich gefangen. Ich warte auf deinen nächsten Anruf, auf deine nächste Nachricht, auf das nächste Wiedersehen…

Birgit Fuchs, Schauspielerin

Und wenn du Zeit hast, für mich, hab ich sie für dich. Ich verschiebe wichtiges für die Arbeit, um mir die Zeit freizuräumen, die du für mich hast. Ich ersehe, den Moment, in dem die Klingel läutet, mein Herz schlägt, ich bin süchtig. Ich bin abhängig. Ich hänge von dir ab. Ich hänge davon ab, ob du da bist, ob du mich willst, wie du mit mir umgehst…

Wenn du mich liebevoll behandelst, schwebe ich im Glück. Wenn du mich kritisierst, bin ich zwar zerstört, weil alles was deinen Mund verlässt, wahr ist, aber es kommt aus DEINEM Mund und es geht um mich…

Du kannst mich dumm nennen, es sind deine Worte. Es ist deine Sprache, die mir so sagt, dass ich dir wertvoll bin. Egal was du sagst, du sagst es zu mir, du bist bei mir. Ich hänge an dir. Ich hänge ab von dir. Ich bin abhängig…

Und ich merke, dass es Irrsinn ist. Dass es zerstörerisch ist.

Das ich mich hingebe und du es ausnützt. Du weißt, welche Macht du über mich hast und genießt es, mich gefangen zu haben. Du weißt, du kannst tun was du willst, du weißt, ich werde her kriechen. Ich kniee vor dir. Ich bete dich an. Das weißt du. Und du? Du benützt es, du nützt mich aus. Und ich lasse es geschehen…

Zerrissenheit in mir, doch nur, wenn du weg bist. Bist du da, ist alles klar. Mein Suchtmittel. Natürlich gebe ich mir so viel ich nur kann. Am liebsten würde ich in dir aufgehen, dich einnehmen, nein, mich von dir einnehmen lassen. Ich will, dass du mich voll und ganz lenkst. Ich will Teil von dir sein. Ich will du sein und ich bleiben. Aber in dir. Oder du in mir. Ganz egal, verschmelzen…

Und deshalb hast du mich in der Hand und es ist offensichtlich, dass du dir deiner Macht bewusst bist. Ich bin dein Zuchttier. Ich bin deine Puppe. Ich degradiere mich. Wissentlich. Wollentlich. Dein Besitz…

Was macht mich so unterworfen? Was strahlst du aus, dass mich so zähmt, dass mich so klein macht, mich nur groß fühlen lässt, wenn du mir Größe zusprichst? Was ist diese Fessel, die du mir angelegt hast?…

Ich kann nicht durchblicken. Ich bin verwirrt und glücklich. Dann zu Tode betrübt, wenn du gehst, wenn ich warte, bis du dich wieder auseinandersetzen magst mit mir. Und in dieser Zeit schwingen deine Worte in mir nach. Egal welche. Ich richte es mir so, wie ich es brauche. Hauptsache deine Worte, Hauptsache du…

Ich bin nicht mehr Herrin meiner selbst. Ich bin keine starke Frau mehr. Ich bin erobert, bin geschlagen, bin am Sterben…

Ich gratuliere dir zu deinem Sieg. Von unten. Tief unten. Ich blicke zu dir hinauf, mein Held, mein König, mein Alles…

Es ist nicht richtig! Es ist nicht richtig! Steh auf, Frau, um Himmels willen, steh auf!

Es ist viel leichter zu dir aufzusehen und geschehen zu lassen.

Du grinst…

Ich interpretiere es als ein Lächeln, ein liebevolles Lächeln, dass mich aufnimmt in meiner Schwäche, in meiner Bedürftigkeit, in meiner tiefsten Begierde. Und weiß doch, es ist ein böses Erheben deiner Mundwinkel, der Jäger hat seine Beute erlegt…

Malina

Ich habe dich bei mir. Du bist der Starke von uns. Ich glaube zu wissen und du stellst in Frage. Ich brauche dich. Und doch bist du mir unheimlich. Ich staune, ich blicke zu dir empor. Und ich denke, das muss so sein…

Wer bin ich? Wer bin ich ohne dich? Was ist es, das mich nicht alleine leben lässt? Ohne deine gleichmütige Sicht der Dinge, was heißt Dinge…der Welt, wäre ich schon zerbrochen und doch sterbe ich immer mehr in deinem Dasein. Du bist mächtig. Du widersprichst, hinterfragst mich so oft, dass ich an mir zu zweifeln beginne. An meinen Erinnerungen, an meinem Sein, an meiner Zukunft…

Welche Zukunft? Welches Sein? Welche Erinnerungen? Es vernebelt, wie der Rauch immer weniger sichtbar ist, nachdem die Flammen erlöschen….

Du hinterfragst mich, jedes Wort. Ich komme nicht an gegen dich. Du verdrehst mir meine Worte, meine Sprache…

Gesagtes. Gedachtes. Ich versuche dich zu verstehen, mich zu verstehen, mich zu artikulieren, was ich meine und dann doch…bin ich mundtot.“

50 Jahre Malina _ Roman _ Ingeborg Bachmann.

Text und szenische Darstellung: Birgit Fuchs _Schauspielerin _Wien.

Willkommen auf der Homepage von Schauspielerin Birgit Fuchs – Birgit Fuchs Schauspielerin, Sprecherin, Yogalehrerin, Fotografin, Autorin, Model, Managerin

Station bei Ingeborg Bachmann _ Malina_Romanschauplatz Wien_

Alle Fotos_Walter Pobaschnig _Wien_3_2021

Birgit Fuchs_Interview_5 Fragen

„Was im Leben wirklich wichtig ist – das ist ein Prozess und ich denke, der ist auch nie zu Ende“ Birgit Fuchs, Schauspielerin _ Wien 28.11.2020 | Literatur outdoors – Worte sind Wege

Walter Pobaschnig _ 4_2021

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s