„Der betrunkene Berg“ Heinrich Steinfest. Roman. Piper Verlag

Eine Schneeflocke vorm Fenster. Im Herbst. Die Höhe erklärt das. 1.765 Meter. Das Fenster gehört einer Buchhandlung. Und die Buchhandlung Katharina. Der Name ist dabei fest wie der Berg. Keine Kosenamen. Nicht einmal die Eltern dürfen das.

Privat. Zwei Ehen. Zwei Scheidungen. Keine Kinder. Serpentinen des Lebens und der Liebe, Jahreszeiten. Alles durch.

Jetzt Winter. Zumindest oben. Schnee. Sie ist am Weg zum Berg. Doch da sieht sie etwas Dunkles, schon bedeckt von Schneeflocken. Als sie näherkommt, sieht sie, dass es ein Mensch ist.

Sie spricht zu ihm und jetzt wird alles anders…neue Serpentinen tun sich auf…wie wird sie, wird das Leben, weitergehen? Am Berg…

Heinrich Steinfest, vielfach ausgezeichneter österreichischer Schriftsteller, gelingt mit seinem neuen Roman eine sprachlich fulminante wie inhaltlich abgründige Hochschaubahn von Leben, Leidenschaft, Verhängnis.

Unvergleichlich versteht es Heinrich Steinfest in seinem Schreiben eine Leichtigkeit der Sprache in Witz und existentiellem Tiefsinn zu treffen, die jedes Buch zum Leseereignis macht.

„Ein wunderbares Fest höchster Erzählkunst!“

„Der betrunkene Berg“ Heinrich Steinfest. Roman. Piper Verlag

Walter Pobaschnig 8_22

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s