„Kino ist mehr als nur Filme zu zeigen!“ Marie Theres Relin, Schauspielerin _ Wasserburg/Inn/D 6.9.2022

Liebe Marie Theres, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Nach dem Aufstehen starte ich, wie alle Wohlstandswesen der westlichen Welt, meine technischen Geräte – meist noch vor dem Kaffee. Dann versuche ich dem entgegenzuwirken und meinen Geist durch Yoga und Bewegung – wie Schwimmen oder Radfahren – in Schwung zu bringen.

Ab dann ruft die Disziplin: als Kreative muss ich mir für all meine Projekte die Arbeitszeit selbst einteilen in meinem One-Woman-Unternehmen. Plakate, Booklets, Flyer, Webdesign, Texte zu den unterschiedlichsten Projekten. Ich hab viele Baustellen. Meine Region18 Kinoevents, meine Teneriffa Reisen, meine Bücher … und mein neuester Streich ist Fernsehen ins Kino zu bringen oder besser ihre Stars. Kleine Sünden –> https://region18.de/kleine-suenden/  oder Barbara Wussow und die Schwarzwaldklinik als „5 € Luxus-Event“. -> https://region18.de/barbara-wussow/

Kurz: All meine Berufe – von der Hausfrau zur Eventmanagerin – sind mega anstrengend. Ein Königreich für eine Rolle! Die Schauspielerei wurde mir in die Wiege gelegt und ist für mich wie Urlaub. Wie herrlich weisungsgebunden und gut bezahlt zu sein.

Marie Theres Relin_
Schauspielerin, Autorin, Journalistin, Region18-Kinoevents, Reiseleiterin, Frauenrechtlerin, Mutter, Hausfrau

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Dankbarkeit. Wenn man Dankbarkeit verspürt, wird man sich der Dinge bewusst und nimmt nicht alles selbstverständlich. Das geht von der Natur, übers Wasser, dem Zwischenmenschlichen bis zur Kunst. Egal was, Dankbarkeit spitzt jeden Gedanken.

Besonders wichtig ist für mich zudem der Feminisierung der Altersarmut entgegenzuwirken. Wenn wir die im Grundgesetz verankerte Gleichberechtigung – „Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“ – auch umsetzen würden, hätten wir schon viel erreicht. Tatsache ist aber, dass Frauen generell weniger verdienen als Männer. Warum? Auch in Sachen Familienplanung ist ein Umdenken nötig. Denn merke: Ohne Mütter gibt es auch keine Gesellschaft!

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Hoch lebe die Wiederholung. Nur ein ständiges Wachrütteln bewegt die zum Teil in Lethargie steckende Gesellschaft.

Kunst, Theater, Kino sollten den Bildungsauftrag noch im Hinterkopf haben und nicht nur zur Unterhaltung dienen. Die Magie des geschlossenen Raums kann viel bewegen, vor allem auch Emotionen. Mit meinem Charity-Baby „Kino Frauen aller Kulturen“ konnte ich die unglaublichen Fortschritte der Frauen beobachten. Mein Inklusionsprojekt läuft mittlerweile sehr erfolgreich in 4 Städten (München, Wasserburg, Trostberg und Kaiserslautern). Kino ist mehr als nur Filme zu zeigen!

Was liest Du derzeit?

Maxi Wander „Guten Morgen Du Schöne“ – Gesprächsprotokolle von 19 Frauen über Lust, Leben, Sehnsucht, Forderungen und Lebenswandel. Der Klassiker ist nach wie vor aktuell. Das ist mein Buch für unterwegs.

Daheim lese ich – wiedergefunden auf dem Flohmarkt – von David Douglas Duncan „Picasso und Jaqueline“. Eintauchen in eine andere Welt. Was für eine Liebe, was für ein Frauenschicksal. 

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Den Schlusssatz von Mario de Andrades Gedicht „Meine Seele hat es eilig“ (siehe Gedicht unten):

„Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast.“

MEINE SEELE HAT ES EILIG.

Ich habe meine Jahre gezählt und festgestellt, dass ich weniger Zeit habe, zu leben, als ich bisher gelebt habe.

Ich fühle mich wie dieses Kind, das eine Schachtel Bonbons gewonnen hat:

Die ersten isst es mit Vergnügen, aber als es merkt, dass nur noch wenige übrig sind, beginnt es sie wirklich zu genießen.

Ich habe keine Zeit für endlose Konferenzen, bei denen die Statuten, Regeln, Verfahren und internen Vorschriften besprochen werden, in dem Wissen, dass nichts erreicht wird.

Ich habe keine Zeit mehr, absurde Menschen zu ertragen, die ungeachtet ihres Alters nicht gewachsen sind.

Ich habe keine Zeit mehr, mit Mittelmäßigkeit zu kämpfen.

Ich will nicht in Besprechungen sein, in denen aufgeblasene Egos aufmarschieren. Ich vertrage keine Manipulierer und Opportunisten.

Mich stören die Neider, die versuchen, Fähigere in Verruf zu bringen, um sich ihrer Positionen, Talente und Erfolge zu bemächtigen.

Meine Zeit ist zu kurz, um Überschriften zu diskutieren.

Ich will das Wesentliche, denn meine Seele ist in Eile. Ohne viele Süßigkeiten in der Packung.

Ich möchte mit Menschen leben, die sehr menschlich sind.

Menschen, die über ihre Fehler lachen können, die sich nichts auf ihre Erfolge einbilden.

Die sich nicht vorzeitig berufen fühlen und die nicht vor ihrer Verantwortung fliehen.

Die die menschliche Würde verteidigen und die nur an der Seite der Wahrheit und Rechtschaffenheit gehen möchten.

Es ist das, was das Leben lebenswert macht.

Ich möchte mich mit Menschen umgeben, die es verstehen, die Herzen anderer zu berühren. Menschen, die durch die harten Schläge des Lebens lernten, durch sanfte Berührungen der Seele zu wachsen.

Ja, ich habe es eilig, ich habe es eilig, mit der Intensität zu leben, die nur die Reife geben kann.

Ich versuche, keine der Süßigkeiten, die mir noch bleiben, zu verschwenden.

Ich bin mir sicher, dass sie köstlicher sein werden als die, die ich bereits gegessen habe. Mein Ziel ist es, das Ende zufrieden zu erreichen, in Frieden mit mir, meinen Lieben und meinem Gewissen.

Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast.

von Mario de Andrade (San Paolo 1893-1945)

Marie Theres Relin_
Schauspielerin, Autorin, Journalistin, Region18-Kinoevents, Reiseleiterin, Frauenrechtlerin, Mutter, Hausfrau

Vielen Dank für das Interview liebe Marie-Theres, viel Freude und Erfolg weiterhin für Deine großartigen Schauspiel-, Buch-, Kino-, Kunst-, und Gesellschaftsprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an Künstler*innen:

Marie Theres Relin_Schauspielerin, Autorin, Journalistin, Region18-Kinoevents, Reiseleiterin, Frauenrechtlerin, Mutter, Hausfrau

marie-theres.com 

Fotos_1) Thomas & Thomas / Martin Hangen 2) © Agentur Schneider Press/ Richard Fechter

4.9.2022_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s