„Ende in Sicht“ Ronja von Rönne. Roman. dtv Verlag

Da war der Regen im Kopf. Jetzt und immer schon. Und dann die Brücke. Jene in die Tiefe. Ins Dunkel. Nicht jene zur Welt. Zu den Gesprächen, den Plänen.

Jetzt war das Leben der Anderen weit weg. Und sie hier. Mit dem Blick hinunter und dem Schneckenhaus in der Hand. Es fällt. Und auch sie…

Und dann Hella. Die Musik im Radio des Autos „out oft he dark“. Auch ihr Weg hat ein letztes Ziel. Und dann fällt Juli. Mittenhinauf.

Und jetzt geht es weiter. Für beide. Erstmal zur Raststation. Kaltes Wasser ins Gesicht…70 Cent…life or death goes on…?

Mal sehen…

der Blick auf zwei Leben, das Gewordensein…im Gespräch…die Straße entlang…bis dahin oder dorthin…

Die Berliner Schriftstellerin, Journalistin, Bloggerin und Bachmannpreisteilnehmerin 2015 Ronja von Rönne legt mit ihrem Roman „Ende in Sicht“ ein mitreißendes roadmovie unterschiedlicher Lebensalter vor, das im packenden Erzählstil wie der psychologischen Raffinesse überzeugt. Spannung, Dynamik wie Witz und Ironie verbinden Tragödie und Komödie zu einem Meisterwerk moderner Literatur. Zweifellos ein Buch zur Zeit, das begeistert.

„Ein abgründiges wie packendes psychologisches roadmovie der Generationen“

Walter Pobaschnig 1_22

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s