„wir schüttelten uns die Hände“ _Helmut Birkhan, Univ.Prof. _ 130.Geburtstag J.R.R. Tolkien _ Wien 3.1.2022

emer. o. Univ.-Prof. Dr. Helmut Birkhan _ Wien

Ich war von September 1960 bis Juni 1961 Lektor für Deutsch am German Department der University of Wales in Aberystwyth.

University of Wales _Aberystwyth

Mein sehr liebenswürdiger Chef war Prof C. P. Magill, ein Hobbit wie ich heute weiß. Es gab eine „Medieval Society“, bei der ich als Mediaevist natürlich Mitglied war. Eines Tages hieß es (wohl im Spätherbst 1960), es werde ein Gast aus Oxford sprechen, ein Anglist namens Tolkien, der über Beowulf arbeite oder gearbeitet habe. Ich fand mich also im Talar (den ich dort trug) an der Stelle des Vortrags – ich glaube im Hauptgebäude der Universität – ein, der Vortragende war schon da, man stand plaudernd herum.

Magill, der mich sehr schätzte, stellte mich Tolkien vor und wir schüttelten uns die Hände.

Vom Vortrag weiß ich nur, dass es um Verbalformendubletten ging, so wie wrought neben worked. Mich hat dabei nur das Bestehen einer älteren Form neben einer moderneren interessiert (ich hab auch später über solche sprachlichen Archaismen gearbeitet).  An eine Diskussion erinnere ich mich nicht, ebenso wenig an einen Umtrunk und falls es den gab, dann nur für die staff-members der Anglistik. Ich erinnere mich nur, dass jemand sagte, der Vortragende komme aus Südafrika, und an das Aussehen Tolkiens, eines mittelgroßen, hageren Manns mit scharfer Nase.

Ich bin bereit zu beschwören, daß von Tolkiens literarischer Tätigkeit mit keiner Silbe die Rede war. Magill, der wußte, daß ich über Märchen dissertierte, hätte sicher eine Bemerkung fallen lassen, auch als er mich Tolkien vorstellte. Eine Anglistin, deren Namen ich vergessen habe und mit der ich häufig bei Mittagessen zusammentraf und andere – ich war keineswegs isoliert – sagten nichts  diesbezügliches über Tolkien. Und so ist mir der Gelehrte ganz gleichgültig geworden und in Vergessenheit geraten, bis ich den Little Hobbit kennenlernte und seinen Verfasser zu bewundern begann. Vor einigen Jahren hab ich einen kleinen Aufsatz über die verschiedenen Sprachen bei Tolkien geschrieben.

emer. o. Univ.-Prof. Dr. Helmut Birkhan_Wien

Ältere Sprachen und Literatur

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

https://www.oeaw.ac.at/m/birkhan-helmut

John Ronald Reuel Tolkien (*3.1.1892 Bloemfontein + 2.9.1973 Bournemouth) , Schriftsteller und Philologe

Sein Roman Der Herr der Ringe  (The Lord of the Rings, 1954/55, deutsche Übersetzung 1969/70) ist eines der erfolgreichsten Bücher der Literaturgeschichte und wurde von Peter Jackson verfilmt (Triologie 2001 – 2003). Das Werk J.R.R.Tolkiens umfasst umfangreiche literarische Schriften, Studien, die bis heute eine große Leser*innenschaft begeistern und vielfältig künstlerisch inspirieren.

Fotos_

Porträt_privat 2008 _ https://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Birkhan

University of Wales in Aberystwyth_https://en.wikipedia.org/wiki/Aberystwyth_University

Walter Pobaschnig 5_2020 _ 1_2022

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s