„Nico – Die Sängerin der Nacht“ Mari Roth. Roman. Aufbau Taschenbuch.

Berlin. Grunewald. Da ist das Wasser und der Weg in den Wald zum Friedhof, Grunewald Forst. Dann das Grab „Nico 1938 – 1988“. Begraben gemeinsam mit ihrer Mutter. Es ist still hier und die Wege im Wald verlieren sich leicht. Die Wege zu Nico, dem Model Superstar, der Sängerin, der Poetin verlieren sich ebens leicht…Wer war sie?

Ibiza 1988. Da sind die Gespräche an der Bar. Träume und Visionen der Sängerin. Ein Musikprojekt mit David Bowie. Ein Buch. Er sitzt ihr Gegenüber, schreibt alles auf. Die Kindheit im Krieg, der Weg als Model nach Paris, dann nach Rom und schließlich der neue Weg in New York, Andy Warhol, die Kunst, und die Musik, Velvet Underground…

Da sind Begegnungen, etwa mit Jim Morrison, Gespräche und jetzt all die Erinnerungen. Alle Orte und Gesichter kommen wieder…ein Leben in Bildern, schnell, ohne Kompromisse…

Alles erzählen, wie es war… –  „Die Sängerin der Nacht“….

Die Berliner Journalistin und Übersetzerin Mari Roth legt mit „Nico – Die Sängerin der Nacht“  ihren Debütroman vor, der in Spannung und Sprachkraft ein kompromissloses Künstlerinleben und –sein mitreißend erzählt. Beeindruckend ist dabei einerseits das Detailwissen über Biographie und Musik-, Kunstgeschichte der Zeit wie anderseits die sprachliche Komposition, die in Ansprache und Rhythmik, Geheimnis und Dramatik, an ein Konzert der Sängerin selbst erinnert.

„Ein mitreißender Roman über ein kompromissloses wie charismatisches Künstlerinleben – ein Ereignis!“

Walter Pobaschnig 12_21

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s