„Ich hoffe auf eine größere Wertschätzung und Unterstützung für die Kunstszene“ Johanna Mahaffy, Schauspielerin _ Wien 10.12.2021

Liebe Johanna, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Kaffee und Zigarette, Yoga, Diplomarbeit schreiben. Einmal am Tag durch die leere Stadt spazieren, das macht nachdenklich und bescheiden. Dafür habe ich mir in meinem üblichen Alltag oft nicht den Raum gegeben. Ich nehme mir jetzt anders Zeit über Dinge nachzudenken, ich schenke sie mir.

Johanna Mahaffy, Schauspielerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Empathisch sein, mehr zuhören, reflektieren und etwas daraus lernen. Dadurch, dass sich unsere Gesellschaft gerade in gewissen Themen spaltet, ist es wichtig, solidarisch miteinander umzugehen. Den eigenen Blick zu weiten und nach Lösungen nicht nach Sündenböcken zu suchen.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und
persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt
dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Ich denke, dass Flexibilität, Geduld und ein gewisses Umdenken notwendig ist und sein wird. Im Sommer, mit Abschluss meines Schauspiel Studiums bin ich nicht davon ausgegangen, einen Platz als Schauspielerin am Theater zu finden, da unser Abschlussjahrgang von den Maßnahmen und Konsequenzen der Pandemie sehr betroffen war. Trotz dessen in dieser Zeit ein Engagement zu bekommen, arbeiten zu dürfen und meiner Leidenschaft nachzugehen, hat sich für mich wie ein großes Privileg angefühlt. Aber die Ungewissheit wie es im Beruf weitergeht, ist immer noch sehr präsent.

Ich hoffe auf eine positive Veränderung, nachdem man realisiert hat, was Kunst für eine essenzielle Rolle in unserem Leben spielt. Ich glaube, dass gerade in dieser Zeit bewusst wird, wie sehr wir Kunst und Kultur konsumieren und jeden Tag damit konfrontiert sind. Gerade auch deshalb hoffe ich auf eine größere Wertschätzung und Unterstützung für die Kunstszene.

Was liest du derzeit?

Eine kleine Geschichte der Menschheit von Juval Noah Harrari.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Verstohlen träumen wir von Wald und Wiese
Und dem uns zugeworfnen Brocken Glück…
Kein Morgen bringt das Heute uns zurück,
Wir haben keine andre Zeit als diese

Mascha Kaleko

Johanna Mahaffy, Schauspielerin

Vielen Dank für das Interview liebe Johanna, viel Freude weiterhin für Deine großartigen Schauspielprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an Künstler*innen:

Johanna Mahaffy, Schauspielerin

Fotos_Marko Mastrovich.

6.12.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s