„Kunst kann das Gute in uns wecken“ Ute Veronika Olschnegger, Schauspielerin _ Leoben 7.11.2021

Liebe Ute Veronika, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Momentan glücklicherweise wieder beinahe wie eh und je. Jeder Tag ist anders und das war schon immer so. Ich stehe zu unterschiedlichen Zeiten auf, da ich zu unterschiedlichen Zeiten nach Hause komme. Routine schleicht sich nur selten ein. Das ist das Anstrengende, aber auch das Spannende an meinem Beruf. Ich plane kaum voraus und versuche jeden Tag zu nehmen wie er kommt und mein Bestes zu geben. Allerdings bin ich vorsichtiger im zwischenmenschlichen Kontakt geworden. Als Künstlerin freut es mich natürlich unendlich, dass die Theater wieder geöffnet sind und möchte nichts riskieren. Andererseits  habe ich auch ein paar gute Sachen, die ich mir im Lockdown angewöhnt habe, in meinen Alltag mitgenommen. Zum Beispiel koche ich, wenn irgendwie möglich, jeden Tag – und zwar mit Genuss!

Ute Veronika Olschnegger_Schauspielerin, Tänzerin, Choreographin, Moderatorin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Respekt, Empathie und Freiheit. Es ist klar, dass die Pandemie viele Probleme wie Vereinsamung, seelische Erkrankungen und ähnliches verstärkt hat. Nun kann man aber versuchen hinter die Maske zu blicken, wortwörtlich und im übertragenen Sinne. Viele leiden im Stillen und Empathie hilft den Mitmenschen – immer! Zusätzlich tritt meiner Meinung nach ein Phänomen, das wohl viele als für immer überwunden geglaubt hatten, wieder in Erscheinung und nennt sich Spaltung der Gesellschaft. Das halte ich für eine gefährliche Entwicklung in einer Demokratie. Respekt für Meinungs- und Entscheidungsfreiheit, aber auch für das Wohlergehen anderer sollten immer im Vordergrund stehen. Und mit dem Gedanken an das Mahnmal, das in meiner Heimatstadt steht, bleibt eines der wichtigsten Zitate für mich: Hütet Freiheit und Frieden! Denn das schließt sich nicht gegenseitig aus.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Ich weiß nicht, ob sich die Aufgabe, die Kunst und Kultur im Leben der Menschen einnimmt, wesentlich verändern wird. Kunst kann das Gute in uns wecken, uns zum Nachdenken und zur Selbstreflexion anregen, uns inspirieren, informieren und den Horizont erweitern. Und uns manchmal auch einfach unterhalten, zum Lachen oder Träumen bringen und eine Pause vom Alltag schenken. Allerdings kann vor allem das Theater etwas wieder erwecken, das in dieser Zeit immer mehr verdrängt worden ist. Es kann die Lust am Unmittelbaren, am Moment, an dem Erlebnis in der Gruppe aus dem Winterschlaf holen. Die Dynamik jeder Vorstellung ist anders, jeden Abend ist das Publikum anders, bin ich anders. Man spürt die Aufregung, wenn das Licht im Zuseherraum ausgeht, genießt den Pausensekt und tauscht sich nachher über das Gesehene aus. Grund genug die eigenen vier Wände zu verlassen, sich auf Neues und Unbekanntes einzulassen, andere Menschen zu treffen. All das ist ein Erlebnis, das Inspiration und Mut geben soll. Und das können wir jetzt wohl alle brauchen.

Was liest Du derzeit?

Derzeit lese ich „Die Wand“ von Marlen Haushofer, die ich momentan auch im Theater im Keller Graz verkörpern darf. Der Roman passt ausgezeichnet in diese Zeit und das Gefühl unfreiwillig hinter einer Wand zu sein, abgeschlossen vom Rest der Welt, kommt wohl nicht nur mir bekannt vor.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Leave footprints of kindness wherever you go!

Ute Veronika Olschnegger_Schauspielerin, Tänzerin, Choreographin, Moderatorin

Vielen Dank für das Interview liebe Ute Veronika, viel Freude weiterhin für Deine großartigen Schauspiel-, Tanz-, Kunstprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an Künstler*innen:

Ute Veronika Olschnegger_Schauspielerin, Tänzerin, Choreographin, Moderatorin

https://www.uteveronika.com/

Fotos_Robert Krenker

29.10.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Ein Gedanke zu „„Kunst kann das Gute in uns wecken“ Ute Veronika Olschnegger, Schauspielerin _ Leoben 7.11.2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s