„Offenheit, Solidarität und Vernetzung“ Elisa Andessner, Bildende Künstlerin_Linz 13.9.2021

Liebe Elisa, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Das erste was ich nach dem Aufstehen mache, ist, meine täglichen Stimmübungen zu machen. Dann geht’s ins Atelier, wo ich am Vormittag oft Stimm- und Sprechtraining gebe – derzeit hauptsächlich online – und am Nachmittag künstlerische Projekte plane, vor- oder nachbereite. Momentan bereite ich gerade „FEMALE* UPGRADE“ nach – eine Veranstaltung, die ich im Mai 2021 organisiert habe. Das Kunstprojekt setzt sich für die Umbenennung der historisch belastete Glaubackerstraße in Linz ein. Wer mehr darüber erfahren möchte, findet unter diesem link alle Infos: www.agathe-doposcheg-schwabenau-strasse.net.

Vorbereiten tu ich grad seit längerem ein Austauschprojekt zwischen Künstler*innen aus Teheran und Linz und eine Ausstellung in Podgorica, Montenegro. Dank der digitalen Möglichkeiten, ist es möglich, diese Projekte trotz Corona überdie Distanz zu organisieren.

Elisa Andessner, Bildende Künstlerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Das was meiner Meinung nach immer wichtig ist: Offenheit, Solidarität und Vernetzung.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Literatur, der Kunst an sich zu?

Ich glaube, die Corona Pandemie wird nicht zwingend bei allen einen Umbruch auslösen. Manche werde sicher die Routinen, wie sie vorher waren, wieder eins zu eins herstellen. Aufbruch wird es für diejenigen bedeuten, die grundsätzlich für Weiterentwicklung offen sind und das auch vor der Pandemie waren. Oder für diejenigen, deren Existenz durch die Pandemie stark mitgenommen wurde und die deshalb zur Veränderung gezwungen werden.
Irgendwo hab ich mal den Satz gehört „Das Leben ist Veränderung.“ – der hat immer eine beruhigende Wirkung auf mich, wenn sich die Welt wieder mal sehr schnell dreht.
Die Rolle der Kunst ist für mich stets, das Leben von einer „anderen“ Perspektive zu beleuchten, Dinge freizuschaufeln, die da sind, aber in unserer kapitalistischen, partriachalen Welt keinen oder wenig Raum haben, für Austausch und gemeinsames Nachdenken darüber sorgen.

Was liest Du derzeit?

Ausgabe IV/2021 der „an.schläge“.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

„Das Private ist immer noch politisch“

Elisa Andessner, Bildende Künstlerin

Vielen Dank für das Interview liebe Elisa, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Kunstprojekte wie persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an Künstler*innen:

Elisa Andessner, Bildende Künstlerin

www.elisaandessner.net
www.elisaandessnervoice.net

Alle Fotos_Zoe Goldstein

17.8.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s