„Liebe ist nur schwer beeinflussbar“ Dagmar Bernhard, Schauspielerin_ Romanjubiläum Malina_ Wien 2.9.2021

Dagmar Bernhard, Schauspielerin _
Romanschauplatz Malina_Wien

Orte haben viel erlebt und sie speichern das Geschehen, diese Energien verorten sich.

Orte spielen im Theater eine große Rolle. Es geht da ja vom Proberaum, der Besprechung, Erarbeitung zum Bühnenraum. Das Bühnenbild kann da noch alles komplett umstülpen.

Die Umgebung des Ortes ist für ein Bühnenstück sehr wichtig.

Der Romanschauplatz hier ist ein sehr offener, schöner Ort, an dem zu spüren ist, dass er mit vielen Geschichten getränkt ist.

Ingeborg Bachmann ist eine sehr starke Frau, die persönlich und künstlerisch ihren Willen durchgesetzt hat und bei ihrem Fokus blieb, unabhängig vom Mann an ihrer Seite bzw. den Männern um sie. Sie blieb sich immer treu.

Es sind wahnsinnig schöne Bilder im Schreiben Ingeborg Bachmanns. Sie sagte ja auch einmal, dass es in der Dichtung gilt, eigene Worte, Beschreibungen zu finden. Sie imponiert mir sehr.

Das Melancholische ist auch in ihren Gedichten zu spüren. Dies ist wohl auch ein Element der Zeit.

Literatur ist ein wichtiger Teil meiner Arbeit als Schauspielerin. Es ist auch sehr schräg und erschütternd, wenn man über die Systemrelevanz von Literatur an sich diskutiert. Literatur gehört zur Bildung und zum Füttern des Geistes dazu.

In meiner Generation gehen Frauen ihre Wege ohne der Priorität einem Mann anzugehören. Das ist in der nun nachfolgenden Generation wieder manchmal etwas biederer und anders.

Es ist ein Wahnsinn, wie langsam unsere Gesellschaft im Rollenbild von Frau und Mann voranschreitet.

Es gibt unterschiedliche Lebens-, Liebescharaktere, die sich heute wie damals finden oder verlieren. Es gibt da viel mehr Freiheit heute. 

Das Verschwinden in einer Beziehung oder Beziehungen ist auch heute noch so. Hoffentlich durch die Tür und nicht durch die Wand (lacht).

Liebesemotionen verändern sich über die Zeit nicht wesentlich, egal wie weit Fortschritt und Technik sind.

Liebe ist zeitlos und es gibt von „es ist mir egal“ bis „ich komm` von ihr nicht los“ alles. Dies ist auch, bei aller persönlichen Stärke, oft nur schwer beeinflussbar.

In der idealen Beziehungsform ist Malina und Ivan, Intellektualität, Aufmerksamkeit und Leidenschaft in einem.

Ich habe Liebe gerne kompakt in einem Menschen und ich habe das auch zum Glück schon das eine oder andere Mal vorgefunden. (lacht).

Eine Leidenschaft hat immer Feuer und das Unerwartete. Das reizt, fasziniert und macht aber auch unbeständig.

Die Dauer der Liebe hat immer Seelenverwandtschaft in sich.

In der Liebe passiert eine Ganzheitlichkeit. Ein Gefühl davon, dass mit dem Menschen und mit Sehnsucht zusammenhängt. Wenn dieser nicht da ist, vermisst man etwas.

Eine Begegnung in Seelenverwandtschaft ist zu spüren. Ob es da einen Menschen oder mehrere gibt, ich weiß es nicht. In jedem Fall gibt es sie, aber bestimmt nicht viele.

Ich würde für Leben wie Kunst überall hingehen, weil ich gerne reise und Orte kennenlerne. Es ist Weltoffenheit, die da entsteht.

Wien hat alles und ist sehr eigen.

Wien ist wunderschön und hat irrsinnig viel Charme. Ich lebe sehr gerne hier.

Dagmar Bernhard, Schauspielerin _
Romanschauplatz Malina_Wien

50 Jahre Malina _ Roman _ Ingeborg Bachmann _ im Gespräch und szenischem Fotoporträt:

Dagmar Bernhard_Schauspielerin_Wien

https://www.dagmarbernhard.com/

Station bei Ingeborg Bachmann_Romanschauplatz_Malina.

Interview und alle Fotos_Walter Pobaschnig _Wien_6_2020.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s