„Bereit zu sein für was auch immer meine Arbeit mir entgegenwirft“ Franz Josef Danner, Schauspieler_ Wien 8.8.2021

Lieber Franz Josef, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Ich bin bemüht, so gut wie möglich bereit zu sein für was auch immer meine Arbeit mir entgegenwirft, daher versuche ich von Mo. bis Fr. den Tag mit Sport zu beginnen, dann mache ich Stimm- und Artikulationsübungen (aktuell ist British English dran) und anschließend kommt Text-Studium (für welches Projekt auch immer). Als Legastheniker muss ich grundsätzlich jeden Text zigfach durchgehen, um ihn in Griff zu bekommen.

Der Nachmittag ist dann frei für das, was anfällt; meistens vor dem PC, des Öfteren Schnitt, Composit oder Animation, aber auch Entwicklung und Verfassen von Stücken wie Drehbüchern – das mache ich mit unterschiedlichen Partnern.

Dieser Ablauf ist natürlich nicht immer möglich, die Tage an denen ich drehe oder auf der Bühne stehe, sind dann sozusagen Cheat-Days, an denen ich den Tag fallen lasse wie er stolpert.

Franz Josef Danner_Schauspieler

Das Wochenende behandle ich im Normalfall als Freizeit, was aber nur bedeutet, dass die Vormittagsroutine wegfällt.

Ich liebe meine Arbeit und damit meine ich jeglichen Aspekt rund um Film und Theater, vom Spielen über den Plakatentwurf bis hin zur Postproduktion. Richtig meditativ finde ich CGI: Das Schrauben und Drehen an Details bei Animation und Composit – da kann man sich drin verlieren, aber natürlich nur als Hobby, beruflich lieber nicht.

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Ich kann nicht behaupten, dass ich für die Größenordnung “alle” einen hilfreichen Satz formulieren kann.

“42”

Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Was jetzt schon ganz deutlich spürbar ist, nenne ich jetzt mal eine große Lust am Miteinander. Hoffentlich löst das keinen Rückfall aus, die Unvernunft ist manchmal schon groß, aber bleiben wir optimistisch, denn dieser Drang bringt viele schöpferische Möglichkeiten mit sich. Die großen Produktionen sind da schon fleißig am Schaffen, um dafür bereit zu sein, wenn alle wieder ins Kino und Theater gehen, aber auch kleine Gruppen finden sich zusammen, weil man endlich wieder vor das Publikum treten darf.

Und ich kann mir gut vorstellen, dass während des einjährigen Vakuums der ein oder andere Künstler, der sich sonst nicht getraut hätte, was Eigenes auf die Beine zu stellen, plötzlich doch in die isolierte Entwicklungsphase gegangen ist. Das wird eine große Welle, die da auf uns zukommt! Bin gespannt, was alles dabei ist.

Was liest Du derzeit?

Als Legastheniker bin ich keine Leseratte, Dreh- und Stück- Bücher zählen nicht. Meine Bibliothek ist Youtube und Audible, da bin ich regelmäßiger Gast. Aber wenn ich ein Buch empfehlen soll, dann: “Der Gesang der Flusskrebse (Where the Crawdads Sing)”.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Keine Angst vor Widerstand, gegenhalten und drücken, so wachsen die Muskeln.

Oder einen Weg drumherum suchen,  Kardio ist auch wichtig.

Franz Josef Danner_Schauspieler

Vielen Dank für das Interview lieber Franz Josef, viel Freude und Erfolg weiterhin für Deine großartigen Film-, Theater-, Schauspielprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an Künstler*innen:

Franz Josef Danner, Schauspieler

Alle Fotos_Walter Pobaschnig 7_21

6.7.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s