„Der Schwalbenkönig“ Franzobel_ mitreißende Uraufführung des Theaterprivat_1090 Wien_18.6.2021

Freitag, 18.6.2021. Die Europameisterschaft im Fußball ist im vollen Gange. Am Abend spielt England gegen Schottland. Hochspannung im Mutterland des Fußballs und weit darüber hinaus. Am Vortag hat Österreich verloren. Aber wenn Arnautovic gespielt hätte? Wenn der Elfmeter nicht gewesen wäre? Wenn wir…Hinter den abendlich hell erleuchteten Fenstern Wiens diskutieren vermutlich die vielen Fußballteamchefs…

Wohl auch hinter den Fenstern um den Bühnenhof der Canisiuskirche, 1090 im Herzen Wiens, auf dem jetzt die interessierten Blicke von oben auf die sich füllenden Zuschauerplätze fallen. Am Sportplatz pfeifen Regisseurin Alice Mortsch und das Ensemble theaterprivat ihre neueste Inszenierung, die Uraufführung „Der Schwalbenkönig“ von Franzobel, an. Und welch besseren Bühnenort könnte es geben, wenn es um die Seele des Fußballs und all seine Emotionen zwischen Himmel und Hölle in 90 Minuten geht, den heiligen Rasen einer Nation…

In der Aufführung steht ein Nonnenkloster und dessen soziales Engagement im Mittelpunkt. Im Hof des Klosters wird über die Seele des Fußballs gesprochen, über die glänzenden Stars und all die Neuigkeiten auf und abseits des Platzes. Um Abseits, die vielen Aufgaben, die eine Gesellschaft außerhalb ihrer Outlinie offenlässt, geht es auch den Nonnen und ihrer Oberin. Doch das Geld fehlt und was könnte jetzt die jahreszeitliche Sommer-Lösung sein?

Na klar, ein Fußballspiel, ein Benefizfußballspiel – gegen Real Madrid! Ein auf seinen Asylbescheid wartender begeisterter Fußballfan, der wegen vermeintlichem Kirchendiebstahl vom Hausmeister gefasst wird, kommt gleich mit ins Nonnen-Team. Jetzt heißt es für alle trainieren. Vor allem die Philosophie des Fußballs. Also welche? Die eine oder die andere und wieder die andere oder doch die… ? Ein österreichischer Seelenreigen über den Zauber und die Abgründe des runden Leders und einer Gesellschaft in ihrem Jubel und ihrem Abseits in und außerhalb des Rasens beginnt…

Regie und Ensemble verstehen es hervorragend in glänzend gespielten komödiantischen, tragisch-komischen Momentaufnahmen österreichischer (Fußball)Seele das Publikum abzuholen und bis zum pointierten Ende mitzunehmen. Die Darstellung in Sprache, Körper, Ensemblespiel wie Ausdrucksvariation (Wort/Musik/Bewegung) ist mitreißend in Pointe wie hintergründigem Charme. Hervorzuheben ist auch die feine ironische Klinge, die Sehnsüchte wie Unzulänglichkeiten privaten Alltags wie gesellschaftlicher Institution auf den Elfmeterpunkt bringt. Auch die musikalischen Elemente, etwa die mitreißende Interpretation „Es lebe der Sport“, sind Höhepunkte dieses variantenreichen Theaterabends mit Witz und Sinn.

Ein fulminanter Kantersieg von Regie und Ensemble!

Der Schwalbenkönig

Franzobel

Es spielen: David Bosnjakovic, Karin Frank, Gerald Hochegger, Angelika Killmann, Bernhard Kobler, Christoph Sautter, Kerstin Zimmermann

Musik: Fabian Sparlinek, Severin Steiner

Poetry Slam: Alexander Hoffelner

Regie: Alice Mortsch

Premiere 18. Juni 2021 um 20:00 Uhr

weitere Aufführungen:

19. / 21. / 22. / 23. / 24. / 26. / 27. Juni 2021 jeweils um 20:00 Uhr

Sportplatz der Canisiuskirche_Canisiusgasse 12, 1090 Wien

theater privat

Walter Pobaschnig 6_21.

https://literaturoutdoors.com

Ein Gedanke zu „„Der Schwalbenkönig“ Franzobel_ mitreißende Uraufführung des Theaterprivat_1090 Wien_18.6.2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s