„Also lag nichts näher als die Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt“ Nava Ebrahimi, Schriftstellerin_ Bachmannpreisteilnehmerin 2021 _Graz 16.6.2021

Liebe Nava, herzliche Gratulation zur Teilnahme am Bachmannpreis!

Wo lebst Du und wie war Dein Weg zum Schreiben und als Schriftstellerin bisher?

Ich lebe in Graz, bin aber in Köln aufgewachsen, im Westerwald und in Bad Ems zur Schule gegangen, in Teheran geboren. Als Kind schon wollte ich Kinderbuchautorin werden. Ich habe mir Romanfiguren ausgedacht, die aber lange nur Variationen von Pippi Langstrumpf blieben. Weil wir oft umgezogen sind, habe ich meinen Schulfreundinnen außerdem viele Briefe geschrieben, manche habe ich nie abgeschickt, sondern sie nur geschrieben, um Dinge zu verarbeiten. Schreibend konnte ich mich schon immer am besten ausdrücken. Hinzu kommt, dass ich mich beinahe zwanghaft in andere Menschen hineinversetze. Und ich spiele gerne das Spiel „Was wäre passiert, wenn…“, ausgehend von einer realen Situation. All das hat mich zur Schriftstellerin gemacht. 

Nava Ebrahimi_Schriftstellerin_Bachmannpreisteilnehmerin 2021

Wie kam es zu Deiner Teilnahme am Bachmannpreis 2021 und wie gehst Du jetzt innerlich darauf zu?

Im vergangenen Winter, im tiefsten Lockdown-Tal, nach langen Monaten mit Kindern zu Hause, habe ich mich danach gesehnt, als Autorin wieder sichtbar zu werden. Außerdem sehnte ich mich nach Menschen und Gesprächen, also lag nichts näher als die Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt. Ich habe mich hingesetzt, zwei Texte geschrieben und den zweiten für besser befunden. Das war eine gute Erfahrung: Mir war überhaupt nicht danach, zu schreiben, und ich hätte nie gedacht, dass ich in dieser Stimmung etwas Neues schaffen könnte. Aber tief in mir warten offenbar immer Texte darauf, an die Oberfläche zu gelangen. 

Was war Dir bei Deiner aufgezeichneten Lesung wichtig und wie bereitest Du Dich jetzt auf die digitalen Literaturtage vor?

Mir war wichtig, dass auch das Publikum, das den Text noch nicht kennt, gut folgen kann. Der Ort der Lesung sollte zu mir und zum Text passen, aber auch nicht zu sehr vom Text ablenken. Für die Tage, die jetzt anstehen, habe ich kaum Termine vereinbart, und die Kinderbetreuung so organisiert, dass ich mich auf die Lesungen und Jurydiskussionen konzentrieren kann.

Wie gehst du mit Anspannung um?

Sehr unoriginell: Ich mache Yoga. Und ich habe mich mit Freundinnen für Samstagabend verabredet. Damit sie mich entweder wieder aufbauen oder zurück auf den Boden holen können.

Ich bitte Dich noch um ein Bachmannpreis -Achrostikon:

B=Bald…

A=…anfangen, bitte

C=Celan oder Corona

H=Heuer wieder digital

M=Malina

A=Armageddon

N=Nava tritt für Österreich an

N=Neu & ungewohnt

P=Publikum, keins

R=Reise, keine

E=Einsam

I=Ich ohne andere Autor:innen

S=Stadtschreiberin wäre auch fein.

Nava Ebrahimi_Schriftstellerin_Bachmannpreisteilnehmerin 2021

Herzlichen Dank für das Gespräch, liebe Nava, alles Gute und viel Freude und Erfolg für den Bachmannpreis!

Bachmannpreis 2021_teilnehmende Schriftsteller*innen im Gespräch:

Nava Ebrahimi_ Schriftstellerin_Graz

Nava Ebrahimi (A) – Bachmannpreis (orf.at)

Alle Fotos_Clara Wildberger

Interview_online_Walter Pobaschnig _ 6_2021.

https://literaturoutdoors.com

Infos Bachmannpreis 2021_ Bachmannpreis (orf.at)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s