„Live Ereignisse jeglicher Art werden sich massiv verändern“ Florian Lang, Bildender Künstler_Wien 8.5.2021

Lieber Florian, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Ich würde sagen, die einzige Konstante in meinem Tagesablauf ist der Kaffee nach dem Aufstehen. Die Tagesplanung danach variiert extrem.

Florian Lang_Bildender Künstler


Im ersten Lockdown habe ich mich durch Arbeiten im Atelier von der Isolation abgelenkt. Anfang Jänner 2021 habe ich dann begonnen mein künstlerisches Arbeitspensum stark zurück zu drehen. Seit dem nutze ich diese Lockdownphase als Chance für ein körperliches und geistiges Komplettservice.

Mein Leben verlangte nach einer Entschleunigung, die ich mir erstmalig erlaube. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir vor Corona schon lange einen Stoppknopf gewünscht. Sicher konnte man sich auch schon vor der Pandemie zum Reparieren zurückziehen. Aber die Welt da draußen drehte sich weiter und es blieb immer dieses schlechte Gewissen etwas zu versäumen und doch etwas machen zu müssen. Dann kam Covid 19 und die Welt stand still.

First we had an apple now we eat the snake _ Florian Lang

Mein künstlerischer Output beschränkt sich im Moment fast ausschließlich auf die Aufarbeitung von all dem, was in den letzten Jahren in irgendwelchen Schubladen liegen geblieben ist und ich konnte schon den einen oder anderen Schatz bergen. Gleichzeitig nehme ich mir gerade viel Zeit, darüber nachzudenken, wohin damit.

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Ich weiß wirklich nicht was für uns alle wichtig ist. Ich bin total zufrieden wenn ich das für mich selber weiß. Aber wenn ich mich so umsehe, habe ich das Gefühl, dass nach über einem Jahr Covid und Co der Frühling und der Wahnsinn gleichzeitig in den Startlöchern stehen und ich bin total gespannt wer zuerst los starten wird.

Altar boys n girls _ Florian Lang

Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Kunst an sich zu?

Live Ereignisse jeglicher Art werden sich massiv verändern. Welche Rolle dabei die Kunst spielt, wird sich noch weisen. Betroffen ist sie auf jeden Fall. Als bildender Künstler kann ich in erster Linie nur für mein Umfeld sprechen. Viele bestehende Strukturen in der Präsentation so wie auch in der Vermarktung werden verschwinden oder besser gesagt abgelöst. Neues wächst sofort nach. Oder es war schon da und wird jetzt erst richtig sichtbar. Für mich persönlich bedeutet der kulturelle Stillstand keine Katastrophe. Im Gegenteil, es ist total spannend in dieser starren und doch so bewegten Zeit dabei zu sein und es als Spielplatz für Neues wahr zu nehmen. Anstatt für Vergangenes weinend Kerzen anzuzünden, feiere ich lieber das, was nachwächst.

Was liest Du derzeit?

Im Moment lediglich die Untertitel auf Netflix.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Bei meiner Leseliste sollte ich im Moment besser nichts zitieren.
Sonst kommen Sätze wie:

„Nur Super gibt es nur an der Tankstelle.“

Vielen Dank für das Interview lieber Florian, viel Freude und Erfolg weiterhin für Deine großartigen Kunstprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an KünstlerInnen:

Florian Lang, Bildender Künstler

http://www.florianlang.com

Alle Fotos_Florian Lang

14.4.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s