„Wir sind aufeinander angewiesen, voneinander abhängig und gemeinsam stark“ Zeynep Buyraz, Schauspielerin_ Wien 9.5.2021

Liebe Zeynep, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Dank unserer 6jährigen Tochter gibt es trotz des unbeständigen Zustands sehr viele Konstanten im Alltag. Es gibt einen wunderbaren Grund, um jeden Tag in der Früh aufzustehen, weiter zu machen. Homeschooling ist mir zum Glück erspart geblieben- nicht, weil ich mich ungern der Herausforderung gestellt hätte, sondern weil meine Tochter sich zum Glück generell  keine 5 Minuten von mir was erklären lässt, ohne zu hinterfragen und widersprechen. Wir wären also mit dem Lernstoff nicht sehr weit gekommen.. Zwischen Hände waschen, testen gehen und Desinfektionsflaschen auffüllen, war/ist über große Strecken Proben und Dreharbeiten möglich gewesen, wofür ich sehr dankbar bin. Die Abende sind ruhiger geworden. Dafür haben sich die Kochkünste zum Positiven entwickelt.

Zeynep Buyraz, Schauspielerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Solidarität und sozialer Ausgleich. Es war erstaunlich zu beobachten, wie schnell die finanziellen und sozialgesellschaftlichen Privilegien hinsichtlich dieser Pandemie jegliche Bedeutung verlieren konnten. Denn bekannterweise  existieren für das Virus keine Ländergrenzen, Gehaltchecks, Titeln oder Karrieren. Es unterscheidet nicht zwischen Pässen. Und keiner von uns wird es alleine loswerden können. Wir sind aufeinander angewiesen, voneinander abhängig und gemeinsam stark. Immer schon. Ob es unseren Egos oder politischen Ideologien passt, oder nicht. Schade, dass dies alles erst durch eine Pandemie so sichtbar geworden ist.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Wir werden die Prioritäten unseres gewohnten westlichen Lebensstils in Frage stellen und neu definieren müssen. Aus dem Traum erwachen, der uns vortäuscht, dass unsere geschützte Insel der Seligen namens Europa unantastbar ist. Lernen, dankbar zu sein. Andererseits wäre es für uns alle Kulturschaffenden, die – bis auf die ganz Wenigen unter uns – es immer schon gewohnt waren, mit Minimum das Maximum erreichen zu wollen,  vehement an der Zeit, sich von der romantischen Illusion zu verabschieden, dass Österreich eine Kunst und Kultur Nation wäre. Das ist nicht der Fall. Wir leben in einem neoliberalen Land. Um so wichtiger daher unsere Aufgabe, sichtbar zu werden. Sichtbar werden lassen. Laut sein… Ungemütlicher. Und ja, auch wütender. Denn es ist unerträglich zu erleben, wie die Last einer ganzen Pandemie auf Schultern der sozial Schwachen getragen wird, die zwar systemrelevant aber unterbezahlt sind,  während die eigentlichen Verantwortungsträger  mehr oder weniger mit Pressekonferenzen ihren Lohn  verdienen. Unerträglich zu sehen, dass hier geborene Kinder mitten in  der Nacht abgeschoben werden können, während im gleichen Atemzug uns erzählt wird, dass die Einreise ins Nachbarland hochriskant ist. Dass eine Regierung mehr Geld in Eigenwerbung investiert als in Impfstoffe. Die Rolle der Kunst und Kultur wird daher auch jetzt die gleiche bleiben: Nicht vergessen, nicht vergessen lassen. Den Finger in die Wunde legen. Ich persönlich freue mich auf den Austausch mit Publikum, auf den Ort des Zusammentreffens, des gemeinsamen Hinterfragens mehr denn je!

Was liest Du derzeit?

Den wunderbaren Roman „Buluşma“ von Mansur Ayik, den es momentan nur auf türkisch gibt. Ich durfte ihn persönlich vom Autor erhalten. Es ist die Auseinandersetzung mit den immer noch nicht aufgearbeiteten Folgen des 12. September Regimes in der Türkei… Es tut sehr gut, wieder mal in der Muttersprache zu lesen und zu fühlen.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

„Aus taktischen Gründen leise zu treten, hat sich noch immer als Fehler erwiesen.“ Johanna Dohnal

Vielen Dank für das Interview liebe Zeynep, viel Freude und Erfolg weiterhin für Deine großartigen Schauspielprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an KünstlerInnen:

Zeynep Buyraz, Schauspielerin

Zeynep Buyraç | Schauspielerin Actress Oyuncu (zeynepbuyrac.com)

Foto_Alexander Gotter

14.4.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s