„Du bist einfach da. Für die kleinen Menschen um dich. Genauso wie für die großen“ Christian Paul, Schauspieler_Wien 28.4.2021

Lieber Christian, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Nachdem ich den glücklichen Umstand eines „Brot“jobs hab, darf ich in der Früh/am Vormittag gleich mal als Anspielmensch, Tröster, IndenArmnehmundzuhörkuscheltier, Windelwechsler, Ansprechperson, Essensausteiler, Zuhörer, Musikmacher, Blödsinntuer und vieles mehr unterwegs sein. Das geht oft bis am Nachmittag. Du bist einfach da. Für die kleinen Menschen um dich. Genauso wie für die großen. Hast ein offenes Ohr. Ein offenes Herz. Und lebst den Ablauf des Kinderalltags. Im Kindergarten.

Ansonst hab ich mein großes, seit etwa gefühlten 10jahrzehnten anhaltendes Projekt des Ausmistens zuhause. Und nein, ich bin noch keine hundert, auch wenn ichs mal als ein Ziel ansehe. (also, den Weg dorthin) Die Frage. Was brauch ich wirklich. (Ich steh halt auf alte Möbel und alte Gegenstände. Danke Opi.)

Hab, mit zuvor testen, auch immer wieder Theater- und Musikproben bzw. treff halt ausgewählte Menschen. Persönlich mit An- und Abstand, am liebsten in der Natur, wie auch via Zoom und Co. Und eine ganz tolle Sache, die Astro-Webinare vom Planetarium Wien. Die kommen dann meistens abends dran. Bzw. auch ein kleiner Serienjunkie.

Christian Paul, Schauspieler, Pädagoge

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Gute Frage. Ich glaub, sich vielleicht wieder mehr auf sich zu besinnen!? Ist vielleicht auch eher eine weitläufige Antwort, aber ich denk, dass es das immer ist. Sich auf sich zu besinnen. Zu atmen. Sich zu spüren. Wahrzunehmen. Und anzunehmen. Wie du bist. Mit allen Facetten, Seiten. Im jetzt. Und sich weiter zu ent-wickeln. Aus den Fäden der Vergangenheit für eine Gegenwart und somit auch für eine Zukunft.

Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Ich glaub, ein Teil der Antwort steht schon bei der vorigen Frage. Denk mir, dass es das Nachvornschauen ist. Allerdings mit einem hin und wieder nach hinten lugen und Wahrnehmen, Lernen und Leben des Ändern.

Theater. Schauspiel. Die Kunst an sich. Frag dich mal. Hast du ein Radio. Einen Fernseher. Ein Buch. Eine CD. Eine Schallplatte. Eine Kassette. (is so ein altes Ding, das ich mag.) Hörst du Spotify. Gehst du ins Museum. Schaust du dir Bilder an. Skulpturen. Serien. Filme. Menschen. Die andre Menschen darstellen.

Es wird nie ein Leben ohne Unterhaltung, ohne Kunst, ohne Theater und Schauspiel geben. Die Frage ist, wie sich die Kultur weiter entwickeln wird. Anpassung. Modifizierung. Ver-Änderung. Aber auch gleichzeitig sich treu bleiben. Bin ein großer Fan von Nias Theater im Park. Innovativ. Und gerade auch im letzten Jahr haben sich viele Künstler trotz der Misere immer wieder etwas einfallen lassen. Genau das macht die Kunst aus. Die kleinen Löcher, die sich durch gewissen Kot und Umstände auftun, zu füllen. Mit Lebensfreude. Mit Leichtigkeit. Mit Sein. Mit verspieltem und manchmal auch knallhartem Fokus auf das Leben selbst.

Was liest Du derzeit?

Lese oft mehrere Bücher nebeneinander, je nach Lust, Laune, Zeit und Interesse. Derzeit:

„Die Mitternachtsbibliothek“, Matt Heig.

„12 Rules for Life“, Jordan B. Peterson.

„Das Kind in dir muss Heimat finden“, Stefanie Stahl.

„Du muss nicht von allen gemocht werden“, Ichiro Kishimi.

Und im Kindergarten div. Kinderbücher 😉

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Hab vor kurzem auf Ö3 Walek wandert mit Thomas Brezina gehört. Abgesehen davon, dass Brezina seit Jahrzehnten die Kinderbuchwelt und Co in Atem hält, hat er eine Sache gesagt, die mich gerade beschäftigt. Und er hat sie sehr gut auf den Punkt gebracht: „Es geht nicht um Perfektion, sondern um Qualität.“

Und das in jeder Lebenslage.  

Vielen Dank für das Interview lieber Christian, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Schauspielprojekte wie persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an KünstlerInnen:

Christian Paul, Schauspieler, Pädagoge

Foto_privat

5.4.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s