„Und vor allem weitermachen. Die Projekte nicht liegen lassen“ John Sauter, Schriftsteller, Leipzig 30.3.2021

Lieber Johnny, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Ich mache viel Musik. Das ist gut für die Seele. Geht so ab neun morgens los, da texte ich meist was, wie jetzt gerade, wenn ich das Interview beantworte. Auf dem Schreibtisch neben mir liegt ein Blatt, wo ich mir Notizen, Schlagworte und Phrasen drauf schreib, die ich später verkette.

John Sauter, Schriftsteller, Sänger

Die LP „Nostromo“ (via Das Label mit dem Hund) ist grad frisch draußen, hab wieder mehr Kopf frei. Gegen 11 geht’s also ab ins Studio, Treffen mit einem Produzenten, mit dem ich gerade neu zusammenarbeite. Sitzen an ein paar spannenden Songs. Der hat echt was drauf. Mein Gitarrist Chris hat uns auch grad neue Spuren zum rumbasteln geschickt. Nach der Session werd ich ein bisschen an Gedichten arbeiten. Bin ich grad wieder angefixt, da mein neuer Band „Zone“ (erscheint unter meinem bürgerlichen Namen John Sauter) endlich vom Schreibtisch ist und in diesem Moment in die Druckerei geht.

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Füreinander da sein. Auch wenn die andere Person vielleicht mal nervt. Niemanden allein- oder zurücklassen. Und vor allem weitermachen. Die Projekte nicht liegen lassen und denken, kann ich ja auch morgen (oder übermorgen, oder überüber…) machen. Nein. Man sollte sich klar sein, dass man die Sachen eben nicht für den übergestülpten Terminplan macht, sondern für sich selbst. (Ja!) Und im zweiten Schritt ist der Output ja auch für andere wichtig, die wiederum darauf reagieren (können). Sprich, regelmäßig aufstehen, Bett machen und produktiv/kreativ sein, da lassen sich die eigenen Dämonen am besten im Zaum halten. Ausgetrieben bekommt man sie eh nie ganz, hehe.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Literatur, der Kunst an sich zu?

Sie wird den Menschen Halt geben, Hoffnung und Perspektive. Das hat sie schon immer getan. Klar können wir das jetzt von ihr ein- und herfordern. Aber sie wird uns ihre weiche Hand auf die Schulter legen, und flüstern, dass sie nie weg war. Sondern immer schon da.

Was liest Du derzeit?

Gerade liegt hier ein Text von Martina Hefter, eine Schriftstellerin, die ich sehr schätze, und die öfters mal auch über meine Texte drüberliest. Es geht in ihrem Text um ein Pferd. Das in der Stadt lebt. Da habe ich direkt eine kleine Skizze dazugekritzelt. Was liegt hier noch. Mmh. Hesse! Meine Mitbewohnerin hatte mich darauf aufmerksam gemacht, dass in unserem Haus auf der Geschenkestufe ein Stapel Hermann Hesse-Bücher liegt. Den hab ich mir instant geholt. Ich lese in den Gedichten herum, wenn ich nervös durch die Wohnung tigere. Ich glaube, ich habe schon wieder zu viel Kaffee getrunken. Aaah. Jedenfalls stehen da gute, aufwühlende aber auch Kraft gebende Dinge drin. Guter Vibe. Kunst-Machen heißt auch Sozialarbeiter*in sein. Hesse ist mir gerade ein guter Sozialarbeiter. Martinas Großstadtpferd aber auch!

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Mein Verleger und Lektor Helge Pfannenschmidt meinte neulich, dass er es krass findet, wie sehr es in meinem neuen Buch um Freundschaft geht. Das ist mir vorher selbst nie aufgefallen. Ich dachte immer, das Buch ist mega düster. Diesen Effekt habe ich aber schon öfter beobachtet, dass Leute was ganz Anderes und Positives mit den geschriebenen Sachen anstellen in ihrem Kopf. Das finde ich knuffig, super und toll. Deswegen:

„Ein kalter Planet kann es sein

Wir müssen uns festhalten“

(aus: „Mädchen am See“, in Zone, 2021, Edition Azur/Voland&Quist, Dresden/Berlin 2021)

Vielen Dank für das Interview lieber Johnny, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Literatur-, Musikprojekte wie persönlich in diesen Tagen alles Gute!

Danke für deine Zeit, lieber Walter,

Cheers!

5 Fragen an KünstlerInnen:

John Sauter, Schriftsteller, Musiker

Foto_Alena Sternberg

1.3.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s