„Kunst, die uns alle verbindet, aufzeigt, die heilt, die uns beim Überleben hilft“ Marion Rottenhofer, Schauspielerin_ Wien 9.3.2021

Liebe Marion, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Ich stehe gerne früh auf, um den unverbrauchten Tag bei einer großen Tasse Earl Gey in aller Ruhe zu begrüßen, und schreibe ein paar Seiten in mein Tagebuch, ein Ritual das mich seit Jahrzehnten begleitet, und wenn es aus Zeitmangel nur ein paar Sätze sein können, darauf kann ich nicht verzichten, ich schreibe mich in den Tag hinein sozusagen.

Marion Rottenhofer, Schauspielerin

Ich bin ziemlich old school, habe eine To-Do-Liste im Buchkalender und erwarte von mir, jeden Tag so gut wie möglich zu nutzen, immer bereit zu sein auf allen Ebenen und mir auch jeden Tag eine kleine Challenge aufzuerlegen.

Derzeit mache ich einen Französischkurs, arbeite an einem Projekt, das so Gott will im Mai Premiere haben wird und habe Vorproben für ein Stück, das im September gespielt werden soll. Es fühlt sich fast schon wieder normal an, auch die obligatorischen Corona-Tests vorher.

Wichtig ist für mich die Familie, eine selbst gekochte  Mahlzeit pro Tag, Zeit für unsere zwei Katzen, eine Meditation und dann geht sich manchmal schon gar kein Spaziergang mehr aus. Natürlich gibt es die Momente, in denen ich ein wenig den Mut verliere, doch je älter ich werde, desto schneller erinnere ich mich wieder daran – das Leben ist ein Geschenk.

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Das NICHT WISSEN aushalten lernen. Nicht immer unbedingt recht haben wollen. Aufmerksam sein, genau hinschauen, hinhören, achtsam sein mit sich und den anderen, seine Energie dort investieren, wo sie etwas bewirken kann – und nicht vergessen, am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende…Oscar Wilde

Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Es scheint tatsächlich ein Aufbruch in eine neue Zeit zu sein, sogar astrologisch, wir sind ja jetzt im Wassermannzeitalter angekommen – rough sea to be expected … umso größer ist die Bedeutung der Kunst, der Konstanten, die uns alle verbindet, die erhebt, provoziert, aufzeigt, bildet, unterhält, die Kunst, die heilt, den Künstler und den, der die Kunst genießt, die Kunst, die uns beim Überleben hilft.

Was liest Du derzeit?

„Was ich liebte“ von Siri Hustvedt und

„Morgen bist du reich“ von Karl Wozek

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

„Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind. Wir sehen sie so, wie wir sind.“

Anais Nin

Marion Rottenhofer, Schauspielerin

Vielen Dank für das Interview liebe Marion, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Schauspielprojekte wie persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an KünstlerInnen:

Marion Rottenhofer, Schauspielerin

MARION ROTTENHOFER •••

Fotos_1_Konrad Filbert_2,4,5_Michaela Krauss-Boneau_3, 6 Wiener Fotoschule_7_Mark Noormann

25.2.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s