„Literatur ist ein reflektierendes Medium“ Andrea Nagele, Schriftstellerin_ Klagenfurt 5.3.2021

Liebe Andrea, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Ich stehe früh auf und setze mich zum Schreiben hin. Derzeit bin ich am Beenden meines nächsten Thrillers, der im Herbst bei Emons erscheint. Außerdem bereite ich Präsentationen in italienischer Sprache vor, da „Grado nella nebbia“ im Februar bei Emons libri & audiolibri in Rom erscheint. Es ist der dritte Band der Grado-Reihe um die Commissaria Maddalena Degrassi. Im März kommt der sechste Band der Reihe „Grado in Flammen“ auf den Markt. Zu Mittag esse ich gemeinsam mit meinem Mann und danach wandern wir durch den Wald oder zum See. Den Nachmittag verbringe ich in meiner Praxis und wieder am Schreibtisch. Der Abend ist dem Lesen und vielen Serien vorbehalten.

Andrea Nagele, Schriftstellerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Ausreichend zu schlafen, sich viel zu bewegen und sich gesund gut zu ernähren. Alles zu machen, was die Lebensqualität fördert. Wichtig ist außerdem, im Kontakt mit Familie und Freunden zu bleiben.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Literatur, der Kunst an sich zu?

Literatur ist ein reflektierendes Medium. In der einen oder anderen Weise wird jede Schreibende sich mit der schwierigen Zeit des letzten Jahres auseinandersetzen. Einerlei, ob CoVid in dem Text vorkommt, oder nicht.

Was liest Du derzeit?

James Rhodes Der Klang der Wut

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

„Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen.“ Theodor W. Adorno

Vielen Dank für das Interview liebe Andrea, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Literaturprojekte wie persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an KünstlerInnen:

Andrea Nagele, Schriftstellerin

Kärntner Bestsellerautorin – Andrea Nagele

Foto_Barbara Essl

7.2.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s