„Die Realität ist ein sehr fragiles Konstrukt, das immer auch Fiktion ist“ Alem Grabovac, Schriftsteller_ Berlin 21.2.2021

Lieber Alem, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Mein Roman „Das Achte Kind“ ist vor drei Wochen erschienen. Das mediale Interesse ist groß, ich gebe gerade viele Interviews.

Alem Grabovac_Schriftsteller

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Keep Calm and Carry On.

Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Literatur, der Kunst an sich zu?

Die Realität ist ein sehr fragiles Konstrukt, das immer auch Fiktion ist. Und die Fiktion, die Kunst ist und bleibt die Essenz von Realität.

Was liest Du derzeit?

Die Erzählungen von Juan Carlos Onetti. Bei ihm ist alles so wunderschön düster.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

„Und der beste, wenn er eins tut, tut er alles, oder, um weniger paradox zu sein, in dem einen, was er recht tut, sieht er das Gleichnis von allem, was recht getan wird.“ Johann Wolfgang Goethe. Wilhelm Meisters Wanderjahre

Vielen Dank für das Interview lieber Alem, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Literaturprojekte – besonders auch für Deinen neuen Roman „Das achte Kind“ , der aktuell bei hanserblau erschienen ist – und persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an KünstlerInnen:

Alem Grabovac, Schriftsteller

Das achte Kind – Bücher – Hanser Literaturverlage (hanser-literaturverlage.de)

Foto_Paula Winkler

9.2.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s