„Kunst kann aufzeigen was Kultur abseits von Hüttengaudi und Großveranstaltungen ist, was uns ausmacht“ Birgit Schweiger_ Neulichtenberg/Linz 13.1.2021

Liebe Birgit, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Eigentlich wie immer. Ich stehe früh, auf ca. 6.30. Lese am Ipad die Zeitung. Dann arbeite ich für diverse Prüfungen an der Uni. Anthropologie, Ethik, Kunstgeschichte, Videokunst, etcs… dann gehts ins Atelier – derzeit arbeite ich an meiner Bilddatenbank – ein sehr umfangreiches Unternehmen. Am Vormittag Hundespaziergang – Familie – kochen usw. Am Nachmittag arbeite ich an meinem Zyklus REFLEXION weiter, dazwischen wird gezeichnet. Am Abend wieder Bilddatenbankarbeiten, dazwischen ein kleines körperliches Training.

Birgit Schweiger, Künstlerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Ich weiß nicht, was JETZT für uns alle wichtig ist. Für mich ist wichtig, weiterzuarbeiten, sichtbar zu bleiben. Gesund bleiben. In Kontakt bleiben mit KollegInnen, FreundInnen, Familie. Ich will mich nicht allzusehr irritieren lassen von den Medien, versuche, meinen Verstand für ein halbwegs normales Zusammenleben einzusetzen. Das erwarte ich auch von den Anderen.

Birgit Schweiger _ digitale Arbeiten, auf Alu-Dibond gedruckt, 50 x 50 cm _ Auflage jeweils 1

Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Ich denke die Kunst hatte und hat weiter die Aufgabe, Fragen zu stellen, Dinge zu hinterfragen, andere Sichtweisen ans Tageslicht zu bringen. Auch den Menschen eine Alternative zum Trott des Alltags zu bieten. Ich bin nicht sicher, ob die Gesellschaft wirklich vor einem Aufbruch steht. Das wäre wünschenswert, ich bin hier aber nicht sehr optimistisch. Zu lange und zu bequem war dieses Leben, das Streben nach immer mehr und – zumindest in Mitteleuropa – von allem genug zu haben. Das will man nicht so schnell aufgeben. Hier kann die Kunst ansetzen und aufzeigen, auch aufzeigen, was wir sind, was Kultur abseits von Hüttengaudi und Großveranstaltungen ist, was uns ausmacht.

Was liest Du derzeit?

Derzeit lese ich wieder mal Simone de Beauvoir „Das andere Geschlecht“. Daneben von Uwe Schneede „Die Geschichte der Kunst im 20. Jahrhundert“.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Denken, Das Andere ohne zu werten sein lassen, mit Respekt vor dem Leben und der Natur weitermachen.

Vielen Dank für das Interview liebe Birgit, viel Freude und Erfolg weiterhin für Deine großartigen Kunstprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an KünstlerInnen:

Birgit Schweiger, Künstlerin

Aktuelles/Vorschau

Foto_Porträt_Gregor Hartl Alle weitere Fotos_Kunstwerke_Birgit Schweiger

5.1.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s