„Zur Kunst: unermüdlich weitermachen. Man wird erst später wissen warum“ Verena Gotthardt, Schriftstellerin _ Wien, 4.1.2021

Liebe Verena, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Noch vor einem Jahr war ich oft und lange, manchmal einen ganzen Nachmittag in Kaffeehäusern und habe dort alles aufgeschrieben, mir Notizen zu Beobachtungen gemacht. Jetzt mache ich das in meinem Zimmer oder alleine auf der Parkbank.

Verena Gotthardt, Schriftstellerin, Künstlerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Zu wissen, wann wir genug Kaffee getrunken haben am Morgen.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Literatur, der Kunst an sich zu?

Etwas Banales, und zwar aus der Zeit zu lernen. Wir vergessen ja dann doch gerne sehr schnell. Zur Kunst: unermüdlich weitermachen. Man wird erst später wissen warum.

Was liest Du derzeit?

Und ich schüttelte einen Liebling von Friederike Mayröcker

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

„…wenn man so tut als wäre man zu Hause, stirbt man nicht.“

Wohin denn ich, Marie -Luise Kaschnitz

Vielen Dank für das Interview liebe Verena, viel Freude weiterhin für Deine großartigen Literatur-, Kunstprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an KünstlerInnen:

Verena Gotthardt_Schriftstellerin, Künstlerin

Verena Gotthardt – Fotografien und Texte

Foto__Sima Prodinger

20.12.2020_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s