„Die Menschen, die Familie und die Freunde, aus verschiedenen Ländern, an die ich oft denke“ Alexandra Turek, Schriftstellerin _ Wien 30.11.2020

Liebe Alexandra, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Aufstehen, arbeiten, essen, schlafen gehen. Sonnenaufgänge und Untergänge. Dazwischen oder abends gehe ich sehr gerne spazieren. Da bin ich in letzter Zeit an den Rändern der Stadt unterwegs gewesen. Dort sind mir Rehe und Füchse begegnet, es gibt jedes Mal ein staunendes Betrachten. Ist es so, dass sie sich umsehen, was die Menschen so treiben, oder haben wir sie aus ihrem natürlichen Umfeld verdrängt?

 

Alexandra Turek

 

 

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Das möchte ich nicht allgemein beantworten.  Mitgefühl und Solidarität meiner Meinung nach. Krisen offenbaren immer strukturelle Ungleichheiten. Bildungswege werden komplizierter. Menschen verlieren ihre Arbeit. Sie vereinsamen. Die Frage, wie sollen wir leben angesichts des Leidens in der jetzigen Zeit. Natürlich ist sie mir wichtig.

 

 

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Literatur, der Kunst an sich zu?

Gerade Dichtung und Fantasie sensibilisiert, finde ich, kann Herzen öffnen. Aber erst durch die Aufnahme des Lesers,  durch seine Gefühle, wird das Gedicht spürbar, zum Leben erweckt. Dann gibt es noch die Musik, die Räume, die sie eröffnet. Und Reisen, die enorme Bereicherung, die durch andere Kulturen, Sprachen, durch den Austausch stattfindet. Die Orte, die noch zu entdecken sind und die Menschen, die Familie und die Freunde,  aus verschiedenen Ländern, an die ich oft denke.

 

 

Was liest Du derzeit?

Derzeit lese ich:  „da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete“ von Friederike Mayröcker und „Picknick in der Nacht“ von Charles Simic

 

 

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Ich wünsche mir für uns alle eine gute Zeit

 

 

Vielen Dank für das Interview liebe Alexandra, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Literaturprojekte wie persönlich in diesen Tagen alles Gute!

 

 

5 Fragen an KünstlerInnen:

Alexandra Turek, Schriftstellerin

Foto_privat

 

29.8.2020_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s