„Theater ist wichtig: es ist ein Weg das Leben zu diskutieren und zu verstehen“ Joanna Godwin-Seidl_Schauspielerin _ Wien 3.11.2021

Liebe Joanna, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Seitdem im Frühling (Anm.) bekannt war, das die Theater wieder öffnen werden, rannte ich von Meeting zu Meeting (mit Social Distancing natürlich) um unser neuestes Stück „Nina Simone: Four Women“ von Christina Ham zu produzieren. Im Sommer fingen die Proben an. Wir öffneten mit 4 Ausnahmetalenten ua. Dorretta Carte am 21. September 2020 im Theater Drachengasse.

Ansonsten: Yoga, dann mit Hund im Wald spazieren, dann bin ich entweder in Meetings oder muss Büroarbeit erledigen.

4 Mal die Woche las ich im Sommer mit meiner Kollegin Saman Giraud von Burton‘s Übersetzung von 1001 Nights immer um 21.45 Dienstag bis Freitag. Es ist auf www.facebook.com/viennatheatreproject anzuschauen. Das machten wir seit März und dem Lockdown, von unseren Wohnzimmern aus. Da wir nicht arbeiten konnten, und alle zu Hause waren, wollten wir was Unterhaltsames bringen, den Menschen einen Ort geben wo sie abschalten und relaxen konnten und so ist „Readings in Isolation“ entstanden. Daraus ist 1001 Nacht entstanden. Wir lesen immer noch, wollen das ganze Buch lesen. Wir haben noch einen weiten Weg..!

Joanna Godwin-Seidl _ Foto -Ine Gundervseen

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Für einander da sein. Masken tragen wo es nötig ist, Hände waschen und respektvoll Abstand halten. Freunden und der Familie in finanziellen Schwierigkeiten helfen.

 

Vor einem Aufbruch, Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater, der Kunst an sich zu?

Die Menschheit vergisst sehr schnell, schauen wir mal. Es gibt ein Spruch „History doesn’t repeat itself, people do.“ Vielleicht küssen sich die Leute traurige weise weiterhin weniger!

Theater ist wichtig: ein weg um das Leben  zu diskutieren und verstehen. Sei es ein Komödie, etwas mit Musik oder ganz was ernstes, es ist ein weg das Leben durch ein Mikroskop zu betrachten und sich zu einigen (oder auch nicht) wofür das alles gut sein soll. Es ist loslassen, geniessen, in das Leben andere für ein paar Stunden einzutreten und den eigenen hinter sich zu lassen. Und gerade in Zeiten wie diesen, wo man Kaum von bestimmten Themen weg sehen kann ist das wichtig. Oder ich kann mir vorstellen ein lustiges Musical oder Sprechtheatre direkt über Pandemis od. was auch immer uns gerade beschäftigt ist auch gut für die Seele. Es einmal nicht alles so ernst nehmen.

 

Was liest Du derzeit?

1001 Arabian Nights (öffentlich Schau mich zu! Mit Kerzen!)

Nina Simone: Four Women!

Noel Coward „Blithe Spirit“ und „Relative Values”

Anders habe ich kein Zeit für ein richtiges Buch aber ich kann absolut empfehlen „Birdsong“ von Sebastian Faulks

Welchen Text-Impuls möchtest Du uns mitgeben?

Für die derzeitige Situation:

“I think my guardian angel drinks.”

Amsonsten was Positives :

“If at first you don’t succeed and your labours are in vein; try, try, try again.”

Vielen Dank für das Interview liebe Joanna, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Theaterprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an KünstlerInnen:

Joanna Godwin-Seidl_Schauspielerin, Theaterdirektorin

https://www.joannagodwinseidl.com/about

Foto_Ine&Thomas Photography

20.8.2020_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s