„Effi Briest“ – Lisa Fertner beschenkt das Theaterpublikum Wiens mit einzigartiger Spielkraft, Variation und Ansprache. Off Theater_Wien 1.11.2020.

Sonntagabend. Allerheiligen. Es regnet am Weg zum OFF-Theater in Wien. Der Himmel weint. Morgen schließen die Theater in Österreich. Doch heute Abend wird das Leben noch einmal auf die Bühne gestellt in allen Schattierungen, allem Feuer und aller Tragik…Effi Briest kommt!

Lisa Fertner, Schauspielerin _Hotel Regina Wien.

Als das zahlreiche Publikum in Maske und Babyelefantenabstand Platz nimmt, huscht eine junge Frau zwischen den Kulissen vorbei. Unbeschwertheit. Lachen. Das große Leben mit Tun, Müssen, Dürfen scheint so weit weg. Das Wollen, das Erkunden, Entdecken ist zu spüren. Sehnsucht nach dem Leben. Von ganz Innen. Voll Herz und Seele. Bühne und Leben. Ganz nah beieinander.…

Dann stürmt die Sehnsucht nach vor zur Schaukel. Springt hinauf. Voll Neugier und Wagnis. Voll Mitteilung. Die Sehnsucht nach Leben. Voll Schwung und Balanceversuchen. Immer am Kippen. Aber der Blick immer nach vorgerichtet. Und so viel ist jetzt zu erzählen. Von der Welt. Von den Träumen. Von der Zukunft. Im Garten des behüteten Hauses. Das Schaukeln im Blick der Mutter. Das Vertrauen der Tochter…

Effi Briest_Lisa Fertner_Off Theater Wien 1.11.2020

Das unbeschwerte Bewegen findet seinen Stillstand in der Heirat. Das Gehorchen der Mutter. Jetzt ihr Plan für das junge Leben. Das zu tun was gewünscht wird…

Das neue Leben nun an der Seite des älteren Mannes. Angst und Hoffnung. Das Wort des Ehemannes gilt. Es ist ein ganz anders als das eigene, unbeschwerte. Distanziert und ernst jetzt. Welten prallen da zusammen. Planeten. Doch die Lebensfreude der jungen Frau kämpft, ringt im Sturm ihres neuen Lebens. Auch des neu geborenen Lebens. Versucht Fenster zu öffnen, rauszublicken und den Himmel, ein Stück davon, reinzulassen, zu ergreifen. Zu zweit. Oder allein…

Geist und Körper verlangen Nähe, Aufmerksamkeit. Sie will leben. Leben und nicht Tod. Das Kennenlernen des Liebhabers. Sie will sich zurückholen in die Welt, will Liebe, Lust, Leidenschaft ergreifen. Intensiv, erschütternd, belebend. Nicht mehr das Stumme, Kalte, das sich anfühlt wie das Grab und die verwelkten Blumen darauf. Die Zeit zum Blühen ist immer. Zu jeder Jahreszeit von Zeit und Leben…

Doch dieser Weg wird zum Duell mit Gesellschaft und Konvention. Mit Grenze und Tod. Die Pistolen sind schon geladen. Und das Drama nimmt seinen Lauf. Gnadenlos. Doch sie kämpft weiter bis zum Schluss. Solange die Kräfte reichen. Um Leben, Liebe, die Tochter, um den Morgen, den Tag…auch wenn alles schwindet…

Die in Wien geborene und in München lebende Schauspielerin Lisa Fertner bringt mit Ihrem Solostück Effi Briest (Theodor Fontane) ein Feuerwerk an Lebenslust und Dramatik auf die Wiener Off-Theater Bühne, das in Spieldynamik, Sprachintensität und Ansprache begeistert. Die Bühne brennt, wenn Lisa Fertner in unglaublicher Intensität und Rollenvariation ein Frauenleben zwischen Weg und Mauer in den Raum zwischen Schaukel, Klavier und Stuhl setzt. Die Symbolik der Bühnenkomposition wird zum Sprungbrett einer Textansprache, die das Publikum von Beginn an packt und ergriffen folgen wie staunen lässt. Es verdichtet sich gleichsam die dramatische Situation gesellschaftlicher Gegenwart zwischen Angst und Hoffnung in einem Frauenleben. Wohin wird der Weg führen? Wie geht es weiter? Was wird für mich möglich sein? Diese zeitlosen Fragen der in Freude und Trauer so lebendigen energiegeladenen Bühnenfigur Effi Briest sind auch ganz persönliche Fragen der Gegenwart und Entscheidungen. Lisa Fertner spielt dem Publikum diese intensiv in der Wortkraft des Textes zu. Und das kommt an. Still wie wühlend, arbeitend. Wir nehmen diese auf und mit hinein in ein ungewisses Leben in Angst und Hoffnung.

Lisa Fertner beschenkte die Bühnenbretter Wiens vor dem Lockdown in einzigartiger Spielkraft, Variation und Ansprache. Die junge, so vielseitig talentierte Schauspielerin, bot ein grandioses Theaterfinale in Lust und Leben, Ringen und Dramatik wie es zu Zeit und Stadt nicht besser passen könnte.

Danke, Lisa Fertner, für diese so mitreißende Visitenkarte von Theaterenergie als Kraftquelle zu aller Zeit! Alles Gute und komm` bald wieder!

Effi Briest,

Mit: Lisa Fertner

http://lisa.fertner.com/de/home.html

Regie und Textfassung: Falco Blome

Licht und Ton: Julian Vogel

DAS OFF THEATER, Burggasse 28-32/2, 1070 Wien

Walter Pobaschnig, 2.11.2020   

Fotos_ Lisa Fertner_“Effie Briest“ Off Theater_Wien 1.11.2020

Fotos_Lisa Fertner_Hotel Regina_Wien _2.11.2020

Alle Fotos_Walter Pobaschnig

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s