„Existenzbedrohende Szenarien machen uns wohl als Kunstschaffende noch bissiger, um es mal positiv zu konnotieren“ Slivo Slivovsky_Sänger _ Wien 31.8.2020

Lieber Slivo, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Da meine beiden Kinder Ferien haben, vor allem die tägliche Routine als Familienvater. Damit uns nicht allzu fad wird, gehört da natürlich auch immer ein abwechslungsreiches Programm dazu. Wir sind viel im Mostviertel und laufen in der Natur herum oder gehen ins Freibad.

Die letzten Tage hatte ich wieder die Freude, mit meinen KollegInnen vom E3-Ensemble und Thomas Bischof zu arbeiten. Die Tage am Set waren lehrreich, konzentriert und sehr schön. Ansonsten bereite ich mich schon geistig auf den Herbst vor. Da stehen wieder Auftritte als Romantic Slivo im Rabenhof, als auch die verschobene Tournee mit dem neuen Album der 5/8erl in Ehr’n am Programm.

Slivo Slivovsky_ Foto _Astrid Knie

 

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Zusammenhalt, aufmerksam bleiben und der Blick und das Ohr füreinander. Wir, die auf den Bühnen stehen, sind zumindest sichtbar. Der Großteil spielt sich aber im „toten Winkel“, im Hintergrund, ab. Ein Techniker oder eine Technikerin wird wohl eher selten zu einem Interview geladen oder bekommt die Sichtbarkeit, die wir bekommen. Der Arbeitsplatz ist aber der gleiche.

 

 

Vor einem Aufbruch, Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Literatur, der Kunst an sich zu?

Als Kulturschaffende in der Mitte der Gesellschaft zu stehen und den Spiegel hoch zu halten ist in egal welcher Zeit, eine herausfordernde und wichtige Arbeit. Die Krise ist wie immer auch eine Chance, solange man sich selbige auch „leisten“ kann. Existenzbedrohende Szenarien machen uns wohl noch bissiger, um es mal positiv zu konnotieren.

 

 

Was liest Du derzeit?

Neben dem Drehbuch von Thomas Bischof lese ich gerade „Segel&Riggtrimm“, ein Sachbuch von Ivar Dedekam.

 

 

Welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Sinnvolle Zitate sind da eher Mangelware aber trotzdem passend fällt mir folgendes ein:

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen manche Mauern und andere Windmühlen“

(unbekannt)

 

 

Vielen Dank für das Interview lieber Slivo, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Musik- und Theaterprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute!

 

5 Fragen an KünstlerInnen:

Slivo Slivovsky_Sänger, Komponist, Texter und Schauspieler.

Foto_Astrid Knie

 

25.8.2020_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s