„Literatur vermag das Grauen aber auch das Schöne, die Wunder in Worte zu fassen“ Barbara Rieger, Schriftstellerin_ Wien 29.7.2020

Liebe Barbara, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Während dem Corona Lockdown habe ich meinen Roman „Friss oder stirb“ fertig geschrieben und bin aufs Land gezogen. Daher war ich sowieso die meiste Zeit zu Hause. Auch jetzt sieht mein Tagesablauf noch aus wie immer.

 

107854058_2742369945992915_1036313195590260486_n

 

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Ich will nicht für alle sprechen, ich denke für jedeN von uns ist etwas anderes wichtig, jedeR hat andere Bedürfnisse, befindet sich in einer anderen Lebenssituation. Wir leben in einer Gesellschaft, in der das trotz vieler Missstände und Ungerechtigkeiten möglich ist. So eine Gesellschaft zu erhalten bzw. ihr noch näher zu kommen, vielleicht.

 

 

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Literatur, der Kunst an sich zu?

Mut zur Veränderung, weder in Wut und Hysterie, noch in Selbstmitleid und Lethargie zu verfallen, Empathie und Solidarität, Zuversicht, Achtsamkeit.

Literatur vermag den Wahnsinn, das Grauen, die Absurditäten, Ungerechtigkeiten unserer Welt, aber auch das Schöne, das Magische, die Wunder in Worte zu fassen.

Literatur (und Kunst) kann aufrütteln, aufzeigen, erschüttern, ver- und entführen und verzaubern. Ich finde es besser, wenn die Kunst die Verführung und Verzauberung übernimmt und nicht etwa die Politik.

 

 

Was liest Du derzeit?

Gerade habe ich Helene Adlers „Infantin“ gelesen, als nächstes möchte ich „Echos Kammern“ von Iris Hanika anfangen. Außerdem freue ich mich schon sehr auf die Bücher meiner KollegInnen aus dem Herbstprogramm von Kremayr & Scheriau. Und dann gibts da noch einen Stapel mit Büchern über Babys …

 

 

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

„Wenn so das Menscheninnerste riecht, dann kann nicht alles verloren sein.“ aus „Ich an meiner Seite“ von Birgit Birnbacher.

 

 

Vielen Dank für das Interview liebe Barbara, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen vielfältigen Literaturprojekte und Deinen neuen Roman („Friss oder stirb“ August 2020) wie persönlich in diesen Tagen alles Gute!

 

 

5 Fragen an KünstlerInnen:

Barbara Rieger, Schriftstellerin

https://www.kremayr-scheriau.at/autoren/barbara-rieger/

Foto_Alain Barbero

 

13.7.2020_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s