„Wir alle haben Grenzen und sind verwundbar!“ Dagmar Bernhard, Schauspielerin_Wien 25.6.2020

Liebe Dagmar, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Ich widme mich in dieser Zeit Büchern, mache Yoga, meditiere, entschleunige, geh in den Wald, probiere viele neue Rezepte aus, mache das ein oder andere kreative Video. Meine Aktivzeit hat sich auch bis in die Nachtstunden (2.00/3.00)  verschoben – da ist es ruhig – da bin ich am kreativsten. Es ist mir auch gelungen via Zoom das Comedy Projekt mit den Teilzeitdivas fertig zu schreiben. Mittlerweile darf ich mich über den einen oder anderen Echtzeittalk im Kaffeehaus und meine ersten Drehs, die wieder stattfinden durften, freuen.

 

Dagmar Bernhard_

 
Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

In dieser Zeit ist es wichtig zusammenzuhalten, niemanden zurückzulassen. Solidarität und Gemeinsinn ist hier ganz wichtig, denn nur gemeinsam werden wir aus dieser Krise gut rauskommen. Und eine weitere notwendige Komponente ist der Humor, denn wie Joachim Ringelnatz schon richtigerweise gesagt hat: „Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.

 
Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater, dem Film, der Kunst an sich zu?

Die Corona Krise hat uns vor Augen geführt, wie so vieles, was wir bisher für selbstverständlich gehalten haben, alles andere als selbstverständlich ist und: Dass wir alle Grenzen haben und verwundbar sind!

Ich hoffe, dass durch dieses Chaos etwas erwächst, das uns stärker aus dieser Krise hervorgehen lässt und unsere Berufsgruppe sich den staubigen Mantel des „sind wir überhaupt systemrelevant“ – einfach abstreifen kann und wir im neuen würdevollen Gewande wieder strahlen können.
Die Rolle des Theaters, des Films und der Kunst war schon immer eine überlebenswichtige Nahrung für den Geist und die Seele, begonnen bei den Griechen bis zur heutigen Zeit. Ohne Kunst und Kultur verkümmert der Mensch!

 

 

Was liest Du derzeit?

Erich Fromm – Haben oder sein

 

 

Welches Zitat, möchtest Du uns mitgeben? 

Ich glaube an die Unsterblichkeit des Theaters. Es ist der seligste Schlupfwinkel für diejenigen, die ihre Kindheit heimlich in die Tasche gesteckt, und sich damit auf und davon gemacht haben, um bis an ihr Lebensende weiterzuspielen.  – Max Reinhardt

 

Vielen Dank für das Interview liebe Dagmar, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Theater- und Schauspielprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute!

 

5 Fragen an KünstlerInnen:

Dagmar Bernhard, Schauspielerin

https://www.dagmarbernhard.com/

 

31.5.2020_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Foto_Walter Pobaschnig

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s