„Der Kunst braucht man keine Aufgaben zu geben“ Michael Welz, Schauspieler_Wien 8.6.2020

Lieber Michael, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Ich lese viel, spreche Texte ein, mache Musik, arbeite im Garten und schaue Filme und Serien

 

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Ruhe bewahren, lieben, künstlerisch, körperlich und technisch fit bleiben, die Sicherheitsvorgaben beachten

 

Michael Welz

 

 

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater und der Kunst an sich zu?
Der Kunst braucht man keine Aufgaben zu geben. Künstlerinnen und Künstler machen glücklicherweise eh von selber ihre Sachen, heute, morgen …

 

 

Was liest Du derzeit?

„The Dream of Rome“ von Boris Johnson und „Penthesilea“ von Heinrich von Kleist

 

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

„Lasst euch nicht betrügen!
Das Leben wenig ist.
Schlürft es in schnellen Zügen!
Es wird euch nicht genügen
Wenn ihr es lassen müsst!“
(Bertolt Brecht, „Gegen Verführung“, Strophe 2)

 

Vielen Dank für das Interview lieber Michael, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Theater- und Kunstprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute!

 

5 Fragen an KünstlerInnen:

Michael Welz, Schauspieler

https://michaelwelz.myportfolio.com/

Foto: Günter Macho

 

26.5.2020_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s