„Kunst schaffen, die nachhaltig und positiv verändert“ Ernst Kurt Weigel_Schauspieler, Regisseur, Theaterdirektor, Wien 9.5.2020

Lieber Ernst, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Ausschlafen (dauert bei mir bis etwa 7.30) – Frühstück – Joggen – Duschen- Frühstücken – Konzepte für Stücke/Konzepte für Produktionen/Konzepte für die Bühnenkunst im Allgemeinen und Speziellen/Konzepte für meine künstlerische Zukunft überdenken, bearbeiten, ersinnen und niederschreiben oder Bücher lesen – mehrere koffeinfreie Kaffees und Telefonate dazwischen – Ins OFF fahren und schauen, ob alles passt, wahlweise Theaterdirektor spielen und als solcher arbeiten (nicht zu viel, weil Kurzarbeit) – Nachmittags: Raus an die frische Luft und denken – Einkaufen-Kochen-Essen – Abends: Lesen / Serienschauen – Schlafen (etwa 23Uhr)

Ernst Kurt Weigel

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Nachdenken, ob wir unser Leben nach der Krise genauso weiterführen wollen, wie wir davor gelebt haben. Und regelmäßig Sex haben!

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater, der Kunst zu?

Das Wesentliche ist das oben genannte besonders Wichtige! Die Rolle, die das Theater für mich immer hatte: zu zerstreuen, zu erbauen, nachdenklich zu machen, dort hinzeigen, wo keiner hinschauen will, Licht hinhalten, wo Schatten ist, Kunst schaffen, die alle Menschen nachhaltig und positiv verändert…

DSC_1060

Was liest Du derzeit?

Ui, viel zu viel, und das parallel: Biografien über Stalin, Semmelweis und Nina Hagen, „Und sie wurden zerstreut unter alle Völker“ (kulturhistorischer Wälzer über das Judentum vom Anfang bis heute), „Die Zeit“ Ausgaben von vor 4 Monaten, die Falter vom ganzen April, und eine Menge anderer… Hab nämlich die dumme Angewohnheit, sehr viele Bücher anzufangen, wegzulegen und nach Tagen, oft Wochen wieder aufzunehmen, weiter- oder fertiglesen und so weiter. Deshalb habe ich Büchern gegenüber permanent ein schlechtes Gewissen. Hab ich eines ausgelesen, behalte ich es jedoch nicht, sondern verschenke es sofort, damit es mich nicht so provokant anstarrt und flüstert: „Komm, mich kannst Du ruhig nochmal lesen!“

Welches Zitat aus Deinen aktuellen Theaterprojekten möchtest Du uns mitgeben?

„Die Österreicher sind vom Unglück Besessene“ T.Bernhard

Vielen Dank für das Interview lieber Ernst und weiterhin viel Erfolg mit dem wunderbaren Bernhard Ensemble und dem großartigen Off_Theater Wien!

5 Fragen an KünstlerInnen:

Ernst Kurt Weigel, Schauspieler, Regisseur, Theaterdirektor

https://bernhard-ensemble.at/

https://www.off-theater.at/

26.4..2020_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

Szenenfoto_“Taxi Speiber“ Bernhard Ensemble_ 2017

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s