„Bruder und Schwester Lenobel“ Michael Köhlmeier. Neuerscheinung Hanser Verlag.

„Bruder und Schwester Lenobel“ Michael Köhlmeier. Neuerscheinung Hanser Verlag.

Der König will regieren. Immer und ewig. Er braucht keinen Nachfolger, keinen Mann für seine Tochter. Seine List endet mit Mord und einem Fluch. Niemand wird hier jemals wieder irgendwem trauen. Die Sprache, die Liebe und das Leben ist eine Falle. Es geht weiter, aber eigentlich ist es vorbei – „Nun wussten alle anderen was ihnen blühte“.

Robert weiß viel von Märchen und ihren tiefenpsychologischen Wahrheiten. Robert ist Psychoanalytiker und seit Tagen nicht mehr in seine Wohnung in der Wieder Garnisongasse zurückgekehrt. Jetti, seine Schwester, ist jetzt aus Dublin angereist. Hanna hat eine Vermisstenanzeige wegen ihrem Mann Robert aufgegeben.  Jetti versucht bei Hanna etwas über ihre Partnerschaft, ihre Lebenssichten zu erfahren. Sie weiß selbst wie schwierig es mit Lust und Liebe ist und wie sich etwa eine menage a trois leicht und schwer anfühlen kann. Auch sie hat viel Liebes- und Lebensgepäck. Wie auch die jüdische Familiengeschichte in Tod, Flucht und Trauma. Ist Robert nun dem inneren Getriebensein gefolgt  – einer Sehnsucht nach unendlich erfüllender Liebe und dem Anspruch des Erschließens von schwerer Vergangenheit in der Familie? Eine lange Reise beginnt nun für alle mit großen und alltäglichen Fragen zu Sinn und Dauer der Liebe, des Lebens und des Leidens – „…und die Kinder liefen, bis niemand, niemand, niemand sie hat gesehn.“.

Michael Köhlmeier ist einer der großen Erzähler unserer Zeit, der Leben und Liebe, Himmel und Erde, Gegenwart und Zukunft in weiter lustvoller Sprachrafinesse zur Rede stellt. Die Welt ist, was wir daraus formen. Ein Wachsein, ein Denken und ein Sehnen nach Glück und Veränderung. Wie im Märchen. In Anspruch, Gelingen und Scheitern. Der Roman verbindet in seiner sehr gelungenen sprachlichen Dialogform (Märchen/Lebensereignis) Handlung wie Existenz- und Sinnfragen und lässt Leserin und Leser spannend wie überraschend den Lebensgeschichten der Geschwister Lenobel folgen.

„Ein Roman, der in faszinierender Sprachlust von der Welt und dem Ringen der Menschen in Liebe und Leiden darin erzählt.“

 

Walter Pobaschnig 9_18

https://literaturoutdoors.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s