„Neujahr“ Juli Zeh. Roman. Neuerscheinung Luchterhand Verlag.

 

„Neujahr“ Juli Zeh. Roman. Neuerscheinung Luchterhand Verlag.

Lanzarote. Der ersehnte Urlaub. Henning sitzt auf dem Rad. Allein. Es ist Freiheit für ihn in durchgescheuerten Turnschuhen und billiger Radlerhose. Das Wasser fehlt. Doch so sieht auch sein Leben aus. Schnell, ohne ausreichende Pausen und Labung. Auf der Fahrt jetzt zum Atalaya-Vulkan hat er jetzt Zeit über alles nachzudenken. Seine Frau, die Kinder Jonas und Bibi, die gemeinsamen Weihnachtsfeiern, Urlaube – eine gute Zeit, die er aus der eigenen Kindheit nicht kannte. Der Vater verließ früh die Familie. Seine Schwester Luna und Henning wuchsen ohne all das täglich bemühte und besorgte Da-Sein, wie er es jetzt in seiner Familie leistet und erlebt, auf. Es ist viel, sehr viel zu tun und oft zu viel für ihn. Und da ist auch dieses drückende „ES“ bei Henning, das Gewitter in Körper und Kopf, Blitz und Donner, die so plötzlich kommen und so lange bleiben wie sie wollen.

Jetzt ist er am Pass angekommen. Erschöpft, ein weiter Weg. Er blickt zurück. Dann fällt sein Blick auf Straße und Landschaft um ihn. Es passiert ganz plötzlich in seinem Kopf. Allein auf dem Berg. Bilder kommen aus der Tiefe. Henning hat überlebt. Aber was ist an diesem Ort geschehen –  ja, es ist eine Rückkehr. Ein Schrecken, der hier auf ihn gewartet hat und ihn jetzt umfasst. Henning muss nun mit diesem ringen, mit dem dunklen verschlossen Raum in ihm, der Ereignisse, die nicht ruhen wollen…

Die vielfach ausgezeichnete Bestsellerautorin, Literaturpreisträgerin und engagierte gesellschaftliche Stimme, Juli Zeh, legt mit Neujahr einen Roman vor, der einmal mehr einen rasanten mitreißenden Spannungsaufbau mit tiefgehenden thematischen Fragestellungen verbindet. Trauma und Familiengeschichte sind dabei die zentralen Topoi, welche die Autorin in einen facettenreichen Erzählrahmen setzt, der Fragen persönlicher Ambivalenz in Aufarbeitung von erlebter Vergangenheit und überfordernden Ansprüchen familiärer und beruflicher Rollen öffnet und diesen packend nachgeht.

„Ein Roman, der gegenwärtige Lebenswelt in fordernden und überfordernden Ansprüchen und Lasten der Familiengeschichte und des persönlichen Gewordenseins in spannender Erzählung mitreißend öffnet.“

 

Walter Pobaschnig 9_18

https://literaturoutdoors.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s