„Die Präsidenten der USA“ 45 historische Porträts von George Washington bis Donald Trump. Christof Mauch (Hrsg.). Aktualisierte Auflage 2018. Beck Verlag

 

„Die Präsidenten der USA“ 45 historische Porträts von George Washington bis Donald Trump. Christof Mauch (Hrsg.). Aktualisierte Auflage 2018. Beck Verlag

Es beginnt in Virginia. Am 22.Februar 1732 wird dem Landvermesser und Tabakbauer Augustine ein Sohn geboren, der auf den Namen George getauft wird. Er interessiert sich früh für die Tätigkeit des Vaters und sucht zeitlebens auch persönlich Land zu erwerben. Beruflich schlägt er die Militärlaufbahn ein und wird bald zum kampferprobten Offizier. Jedoch scheidet er aus dem Militärdienst mit 26 Jahren aus und heiratet die wohlhabende Witwe Martha Dundridge Custis. Die Ehe bleibt kinderlos doch George kümmert sich liebevoll um Marthas Sohn und Tochter aus erster Ehe. Als Großgrundbesitzer findet er nun immer mehr in seine politische Rolle, in der er die Loslösung von Großbritannien als wesentlich ansieht. Im September 1774 erscheint er in Uniform im Parlament von Virginia und tritt für einen bewaffneten Widerstand gegen die Kolonialmacht ein. Es folgen Jahre des Krieges, Leidens und der Entbehrung. Schließlich kapituliert 1781 die englische Armee unter Cornwallis und der Weg zu Verhandlungen zur Unabhängigkeit ist frei. Am 4.Februar 1789 wird der erste Präsident der USA einstimmig gewählt. Sein Name: George Washington. Der aus bescheidenen Verhältnissen stammende Farmersohn hatte es geschafft. Er hat sein Ziel von Freiheit und Selbstbestimmung konsequent verfolgt und dies wird auch in der weiteren Präsidentenfolge beispielgebend sein. Ob in den Weltkriegen des 20.Jahrhunderts oder im aktuellen Friedensgespräch mit Nord Korea, die Rolle der USA als wesentlicher Akteur der Weltpolitik ist unbestritten. Doch wie kam es in den Jahrhunderten seit Washington dazu? Was waren die wichtigsten politischen Meilensteine und Schwerpunkte der Präsidentschaften? Und wer waren diese „mächtigsten Männer“ der Welt persönlich?

Christof Mauch, Professor für Amerikanische Geschichte und Direktor des Rachel Carson Center for Environment and Society der Ludwig-Maximilians-Universität München, legt einen fundierten wie auch gut lesbaren Überblick über Person und politische Wirkungsgeschichte der Präsidenten der USA vor.

„Eine beeindruckende Zeitreise in hervorragender Information und Analyse“

Walter Pobaschnig, Wien 9_2018

https://literaturoutdoors.com

https://literaturoutdoors.wordpress.com/Rezensionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s