„Wir müssen lernen füreinander und auch für uns selbst da zu sein“ Nelly Trebing, Schauspielerin _ Köln 18.6.2022

Liebe Nelly, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Morgens mache ich ein paar Sonnengrüße um wach zu werden. Nach dem Frühstück folgen verschiedene Schauspiel- und Stimmübungen. Mittags treffe ich mich mit Freunden in der Mensa. In der Bibliothek kümmere ich mich um Organisatorisches und schreibe Bewerbungen.

Wenn ich wieder nach Hause komme arbeite ich an einem Monolog oder nehme ein E-Casting auf. Dann koche ich.

Abends bekomme ich nochmal richtig Lust zu tanzen und danach schaue ich ein bisschen Netflix. Wenn ich mich ins Bett lege meditiere ich und schlafe dadurch relativ schnell ein.

Nelly Trebing, Schauspielerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Neben der Bewältigung der Klimakrise und dem Krieg in der Ukraine ist meiner Meinung nach das Ausleben von Emotionen dringend nötig. Dass man auf die Frage: „Wie geht es dir?“ nicht mehr aus Höflichkeit mit „gut“ antwortet. Meistens ist das sowieso gelogen.

Dass man selbstbewusst zu dem stehen kann, was man ist und was man fühlt. Unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Glauben etc. Wir müssen lernen füreinander und auch für uns selbst da zu sein. Das aus dem Gegeneinander ein Miteinander wird. Nur gemeinsam können wir wachsen.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Es ist dringend nötig, dass wir wieder zu uns selbst zurückfinden, alte Wunden heilen und gemeinsam glücklicher und nachhaltiger zusammenleben.

Die Kunst ist da für mich wie ein Spiegel. Oder ein Ort, der mir ermöglicht meine Emotionen auszuleben und zu erkunden. Sobald man das teilt, kann man anderen Menschen zeigen, dass sie nicht allein sind. Dass das was sie fühlen eine Berechtigung hat. Dass wir als Individuum genau so richtig sind, wie wir sind und jeder seine Stärken einbringen kann.

Was liest Du derzeit?

How to Stop Acting – Harold Guskin

Offene See – Benjamin Myers

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

„Was dich anders oder seltsam macht, das ist deine Stärke.“ – Meryl Streep

Vielen Dank für das Interview liebe Nelly, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Schauspielprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an Künstler*innen:

Nelly Trebing, Schauspielerin

Foto_Torsten Schepers.

6.5.2022_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s