„Künstlerische Arbeit ist ein beständiges Brücken bauen zwischen Gestern, Heute und Morgen“ Barbara Marie Hofmann, Schriftstellerin _ Berlin 10.5.2022

Liebe Barbara, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

schlafen träumen wachen

aufstehen radio hören viel radio

dann und dabei kaffee trinken

arbeiten mit dem laptop dem handy berichte sehen

mit meiner besten freundin sprechen deren familie aus der ukraine gekommen ist

fragen was und wie und ob man helfen kann mit worten mit taten überhaupt

dann aber auch (und unbedingt) über anderes sprechen über anderes denken

wie die farbe einer kinderjacke oder die unterschiedlichkeit von wochentagen

die arbeit für den tag beenden das was man tut

rausgehen alleine mit anderen

abends: zeichnen schreiben sich fragen was man morgen lesen und hören wird

dann wieder hoffentlich schlafen träumen wachen

Barbara Marie Hofmann, Schriftstellerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Ich glaube wichtig ist es immer, noch da zu sein, hier zu bleiben, mit dem eigenen Kopf. Und nicht in der aufkommenden Panik, den möglichen Zukunftsfragen und Konsequenzen zu verschwinden, aufzugeben. Die Angst ist ein überzeugendes Gewitter. Wenn möglich also irgendwie die eigene Bodenhaftung behalten, um zu sehen, was man von hier aus tun kann, wem oder wie man sinnvoll helfen kann.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Kunst an sich zu?

Loslassen. Neu beginnen. Auf sich und andere mehr Acht geben. Und Acht geben nicht als etwas Passives, sondern Aktives verstehen.

Und zur Kunst: Für mich ist die künstlerische Arbeit ein beständiges Brücken bauen zwischen Gestern, Heute und Morgen. Reflektieren, weiterdenken. Eine Basis schaffen für Zukünftiges.

Was liest Du derzeit?

Zum zweiten Mal: Margret Kreidl. Eine Schwalbe falten. Eine befreundete Lyrikerin hat es mir geschenkt und mich so auf sie gebracht. Jetzt liebe ich sie sehr und finde mich darin wieder, in ihrer Sprache, ihren Themen.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Es sind zwei:

(1)

to be announced:

jede/r hat a angst

leave a reply

reply:

spread the word:

jede/r hat antworten

leave a fear

(Judith Nika Pfeiffer)

(2)

„Einmal wiederholen. Dreimal drehen. Stock oder Feder? Dreimal dreht sich die Seele. Ist das eine Idee? Bitte aufheben.“

(Margret Kreidl)

Vielen Dank für das Interview liebe Barbara, viel Freude und Erfolg weiterhin für Deine großartigen Literaturprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an Künstler*innen:

Barbara Marie Hofmann, Schriftstellerin

Fotos_privat.

26.4.2022_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s