„Theater erzählt ohne Bildschirm, ohne Algorithmus, ohne Werbeunterbrechung“ Florian Graf, Schauspieler _ Coburg 12.3.2022

Lieber Florian, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Mittlerweile ist wieder eine gewisse Ruhe in den Betrieb hier in Coburg eingekehrt. Wie testen uns regelmäßig, tragen Maske in allen Gängen des Theaters und dürfen seit Kurzem wieder ohne Abstände proben und spielen. Hier in Deutschland darf es wieder eine Auslastung von 75 Prozent in den Zuschauerrängen geben. Man merkt allerdings auch, dass es noch ein wenig Zeit braucht, bis die Menschen sich entspannt und ohne Vorbehalte ins Theater trauen.

Durchs Festengagement bin ich natürlich auf der Sonnenseite des Berufs durch die letzten zwei Jahre gekommen.

Florian Graf, Schauspieler

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Ich glaube, wir dürfen wieder offensiver und neugieriger nach vorne schauen. Manchmal hat man das Gefühl, dass wir durch die Kontaktbeschränkungen eine Selbstverständlichkeit im Zusammensein verlernt haben. Das wird auch noch eine Weile dauern, denn noch ist die Situation ungewiss und nicht überwunden. Ich freue mich dennoch auf den Tag, wo Kontakt nicht automatisch mit dem Risiko auf Krankheit verbunden wird.

Gleichzeitig sehen wir gerade, wie schnell eine Gesellschaft gespalten ist, wie zügig der Ton rauer wird und wie schnell Mauern um unsere Meinung gebaut sind. Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Freundschaften am Impfstatus zerbrochen sind.

Es bleibt nur zu hoffen, dass wir den Herausforderungen der Klimakrise mit einem anderen Zusammengehörigkeitsgefühl begegnen. Andernfalls sieht es ziemlich trist aus.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Ob es ein Neubeginn und ein Aufbruch wird, wird sich zeigen. Ich bin gespannt, wie wir aus dieser Zeit herauskommen und ob sich tatsächlich etwas verändern wird.

Das Theater hat auf alle Fälle seine Tore wieder offen und ich glaube, das Bedürfnis nach guten, spannenden, lustigen und fesselnden Geschichten ist da und groß. Es ist einfach etwas Anderes, wenn Menschen Menschen eine Geschichte erzählen, ohne Bildschirm, ohne Algorithmus, ohne Werbeunterbrechung.

Was liest Du derzeit?

Ich hab derzeit Stapel an Büchern mit Lesezeichen darin in meiner Wohnung verteilt, darunter Yuval Noah Harari, Thimon von Berlepsch, George Tabori und Brigitte Hamann.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Wer auf frischen Wind wartet, darf nicht verschnupft sein, wenn er kommt. (Helmut Qualtinger)

Florian Graf, Schauspieler

Vielen Dank für das Interview, lieber Florian, viel Freude und Erfolg weiterhin für Deine großartigen Schauspielprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an Künstler*innen:

Florian Graf, Schauspieler

https://www.floriangraf.at/

Alle Fotos_Annemone Taake

25.2.2022_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s