„der Kultur einen relevanten Platz in der Gesellschaft verschaffen“ Kathrin Schülein, Theaterleiterin _ Berlin 14.1.2022

Liebe Kathrin, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Vorwiegend sitzend und täglich ca. 10-12 Stunden. Die vielen Abrechnungen der pandemiebedingten Förderungen, deren Abgabetermine bedrohlich nahe rücken, müssen abgearbeitet werden. Für eine Leiterin eines privaten Theaters gehören solche Aufgaben leider dazu. Eine unangenehme Folge der so nötigen Bezuschussung der Kultur in der Pandemie. Am 16.01.22 starten wir wieder mit der ersten Veranstaltung in diesem Jahr. Da sehe ich Licht am Ende der Bürowände.

Kathrin Schülein, Theaterleiterin, Choreografin, Regisseurin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Wir sollten darauf achten, ALLE Menschen im Blick zu behalten, nicht auszugrenzen, behutsam miteinander umzugehen und nicht klischeehaft zu verurteilen. Zuhören, fragen, reden. Darüber hinaus ergeben sich daraus oft wichtige Impulse für unsere künstlerische Arbeit. In aller erster Linie aber sollten wir mitfühlend sein und den Blick öffnen.

Aber wir müssen auch wach bleiben und auf Missstände hinweisen, den Finger in die Wund legen, damit wir nicht nur gemeinsam eine Pandemie bekämpfen, sondern auch daraus lernen und wichtige Veränderungen herbeiführen.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Kunst an sich zu?

Ich würde mir sogar sehr wünschen, dass es einen Aufbruch gibt. Jedoch kann ich leider den Neuanfang noch nicht erkennen. Die Verrohung und Spaltung der Gesellschaft schreiten voran. Gerade hier haben Kunst und Kultur den wahrscheinlich wichtigsten Part in der Zukunft, denn sie schaffen Räume für gemeinsames empathisches Verhalten. Hier weinen, lachen wir, lassen uns berühren und denken wir gemeinsam. Kunst und Kultur bringt die Menschen wieder zusammen, verbindet sie.

Doch bevor das ausreichend umgesetzt werden kann, müssen wir der Kultur einen relevanten Platz in der Gesellschaft verschaffen und zu mehr Respekt verhelfen. Diesen Kampf kämpfen wir über die Initiative KULTUR INS GRUNDGESETZ seit über einem Jahr und haben auch schon einiges erreicht, wenngleich wir noch einen langen Weg vor uns haben. Eine unserer Forderungen ist, dass alle Menschen, unabhängig von der eigenen wirtschaftlichen Situation, an Kunst und Kultur teilhaben sollen/müssen. Mit Blick auf die erwähnten zukünftigen Aufgaben der Kunst und Kultur wäre dies eine unabdingbare Voraussetzung.

Was liest Du derzeit?

Ich lese gerade zwei Bücher parallel. Beide haben mit einer Produktion, einem Tanzabend, zu tun, den ich gern 2023 auf die Bühne bringen möchte. Das eine ist eine Kurzbiographie von Käthe Kollwitz, nach deren Motiven (vor allem die Zeichnungen) ich arbeiten werde. Inspiriert wurde ich durch die Zeichnung „Nie wieder Krieg!“.

Das andere ist die Autobiographie des Dichters Pablo Neruda. Eine spannende weltumsegelnde Reise. Einer seiner Freunde spielte eine große Rolle in meinem Tänzerleben, der Choreograf Patricio Bunster. Er war Dozent und Choreograf an der Palucca-Schule in Dresden, wo ich studiert habe. Mit ihm durfte ich solistisch arbeiten, durfte durch ihn sein Land kennen- und begreifen lernen. Sein Stil hat meine eigene tänzerische und choreografische Ausrichtung sehr beeinflusst.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

„Was wir sind, sind wir nicht durch das was wir können, sondern sind es durch unsere Entscheidungen.“ (Leider weiß ich nicht mehr, wer das gesagt hat.)

Mein Motto: Es gibt kein Problem, das nicht lösbar ist. Vieles braucht nur Zeit.

Meine Herangehensweise: Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen.

Vielen Dank für das Interview liebe Kathrin, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Theaterprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an Künstler*innen:

Kathrin Schülein, Theaterleiterin, Choreografin, Regisseurin

Aktuelles

Foto_privat.

10.1.2022_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s