„Wenn das Gerüst der Außenwelt wackelt, ist die einzige Alternative, in sich selbst Halt zu finden“ Christine Langer, Schriftstellerin _ Ulm 25.11.2021

Christine, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Gleich morgens lese ich Gedichte, meist noch im Bett. Oft stellt sich mir die Frage: Zuerst meinen Kater streicheln oder lesen? Nach Augenkontakt mit meinem Kater stelle ich täglich fest, daß er der absolute Herzensbrecher ist.

Christine Langer, Schriftstellerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Wichtig erscheint mir in diesen Zeiten besonders die Rückbesinnung auf sich selbst, sozusagen der Blick nach innen, der den Sinn für das Wesentliche schärft. Wenn das Gerüst der Außenwelt wackelt, ist die einzige Alternative, in sich selbst Halt zu finden – auch durch seine Individualität.

Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Literatur, der Kunst an sich zu?

Ich kann mir vorstellen, daß der Kulturhunger in der Gesellschaft durch den über 1,5 Jahre dauernden Verzicht auf kulturelle Veranstaltungen ziemlich ausgeprägt ist. Ich persönlich habe kulturelle Ereignisse schon immer mit großer Aufmerksamkeit wahrgenommen. Über den Gang zu einem Konzert habe ich einmal eine Prosaskizze geschrieben. Das Bewußtsein für die Einzigartigkeit eines Augenblicks ist oft Ausgangspunkt meiner Gedichte.

Was liest Du derzeit?

Immer wieder nehme ich Friederike Mayröckers Gesammelte Gedichte zur Hand.
Derzeit lese ich zum zweiten Mal Nadja Küchenmeisters „Im Glasberg“.
José Olivers „Wundgewähr“ und Martina Hefters „In die Wälder gehen, Holz für ein Bett klauen“ liegen noch eingeschweißt auf meinem Tisch.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Ein wundervolles Zitat von Emily Dickinson: „Ich kenne nichts auf der Welt, das eine solche Macht hat, wie das Wort. Manchmal schreibe ich eines auf und sehe es an, bis es zu leuchten beginnt“.

Vielen Dank für das Interview liebe Christine, viel Freude und Erfolg weiterhin für Deine großartigen Literaturprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an Künstler*innen:

Christine Langer, Schriftstellerin

http://www.christine-langer.de/

Foto_privat.

16.11.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s