„Kunst ist Vermittlerin zwischen Gegenwart und Zukunft“ Adisa Czeczelich, Künstlerin_Wien 6.5.2021

Liebe Adisa, wie sieht jetzt Ihr Tagesablauf aus?

Im Atelier ankommen und aufatmen hier ist die Welt eine andere.  Der restliche Tag ist eine Mischform  aus malen, schauen, lesen, teetrinken, Pinsel reinigen, vielleicht etwas essen, malen, denken, manchmal wollen die Bilder etwas, manchmal will ich etwas, dann der ewige Versuch die Farbe von den Fingernägel herunter zu kratzen, die Farbe aus den Haaren zu entfernen,  komme wie immer auf das gleiche Ergebnis, ist eh egal und fahre mit der U6 heim.

An anderen Tagen, versuche ich zwei pubertierende Jugendliche zu motivieren ein Schulsystem zu absolvieren, welches sie zutiefst in Frage stellen, sie zu motivieren Dinge zu lernen, welche sie niemals brauchen werden. Gleichzeitig gebe ich ihnen das Gefühl, dass sie eine wunderbare Zukunft vor sich haben, obwohl ihre Jugend unter den Corona Maßnahmen sehr leidet.

Adisa Czeczelich, Künstlerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Trotz allen Einschränkungen handlungsfähig und autonom zu bleiben.

Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Kunst an sich zu?

Ich sehe die Kunst als Vermittlerin zwischen der Gegenwart und der Zukunft. Mit der Kunst gelingt es die Gegenwart zu verarbeiten, sichtbar zu machen, auch kritisch und frei zu hinterfragen und in die Zukunft zu tragen, natürlich immer in der besten Absicht, also in der Hoffnung auf eine weiterentwickelte Version von uns, gesellschaftlich wie auch persönlich.

Was lesen Sie derzeit?

„Die Würde ist antastbar“ vom Ferdinand von Schirach

in unserem Grundgesetzt steht, „die Würde des Menschen ist unantastbar“ und trotzdem wird unsere Würde jeden Tag angetastet. Gerade jetzt in der Zeit der Pandemie erleben wir dies tagtäglich.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchten Sie uns mitgeben?

Wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zu Grunde gehen.

Friedrich Nietzsche

Vielen Dank für das Interview liebe Adisa, viel Freude weiterhin für Deine großartigen Kunstprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an KünstlerInnen:

Adisa Czeczelich, Künstlerin

About | Adisa Czeczelich

Fotos_1 Sonja Leisser; 2 Adisa Czeczelich

7.4.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s