„Die regenerierende und heilende Wirkung von Musik und Kunst wird immer bewusster“ Desirée Mostetschnig, Musikerin, Klagenfurt 15.4.2021

Liebe Desirée, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Im Moment starte ich den Tag unter der Woche mit meinen beiden Kindern (5  und 9) und bringe meinen Sohn nach den mütterlichen Morgengeschäften in  den Kindergarten – die Große besteht darauf selbst mit dem Bus zu fahren 🙂 Im Idealfall gehe ich danach jeden zweiten Tag eine kleine Runde laufen oder setze mich aufs Ergometer. Dann stehen oft Termine in Vorbereitung für Studiotage, Gigs oder Projekte im Sommer an. An den Vormittagen übe, transkribiere, oder bearbeite ich eigene Lieder, arbeite an Homepage und Socialmedia Präsenz, oder bereite den nächsten Singlerelease in Ton und Bild vor. Mittwochs habe ich einen regelmäßigen Probetermin mit einem Kollegen.

Vor Ostern begann die Projektarbeit mit einer vierten Volksschulklasse der BAfEP Klagenfurt – Voice meets Music – da bin ich dann bis Juni immer montagvormittags in der Schule. Nachdem ich meinen Sohn zwischen 14h und 15h wieder vom Kindergarten abgeholt habe, betreue ich an ein bis zwei Nachmittagen Klienten in vokalen Einzelsessions, weswegen ich mich auch regelmäßig selbst oder am Messegelände testen lasse. Grundsätzlich brauchen mich meine Kinder nachmittags im Moment sehr: wir verbringen Zeit miteinander, lernen, üben Klavier, ich unterstütze sie bei ihren Nachmittagsaktivitäten z.B. die Online-Treffen des Theaterclubs oder der Gang zum Kieferorthopäden …. Abends essen wir gemeinsam.

Wenn die Kinder dann schlafen, geht die Arbeit an den Projekten meist weiter. Es kann aber auch vorkommen, dass ich einfach mit ihnen einschlafe. Wochenends versuche ich mir Kreativzeit einzurichten, nehme Probentermine wahr, mache Aufnahmen mit einer Grazer Kollegin oder bearbeite das was unter der Woche liegen geblieben ist. Sonntags verbringe ich zumindest nachmittags voll und ganz mit meinen Kindern. Alle 2-3 Wochen ca. brauche ich eine intensive Pause für ca. 2-3 Tage – dann geht es wieder weiter.

Desirée Mostetschnig, Musikerin, Komponistin, Trainerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Neben dem, dass die Fähigkeit der persönlichen Selbsteinschätzung noch nie so wichtig war wie heute (was braucht mein System gerade, wie hoch ist mein Stresspegel, muss jetzt unbedingt was raus oder: wie aufnahmefähig bin ich gerade etc. …) ist es wichtig, dass jeder seinen individuellen Umgang findet. Für mich persönlich ist es gut mich vor allem zeitlich in längeren Spektren zu bewegen und die Vorausschau zu pflegen, auch wenn dies schwierig erscheint in solch instabilen Zeiten. Das Arbeiten an Ausrichtung und lebendigen Zielen und  der respektvolle Umgang mit meinen eigenen Bedürfnissen schenkt mir Kraft – und die ist für uns alle gerade besonders wichtig denke ich.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Musik, der Kunst an sich zu?

Ich denke wesentlich wird sein wie agil sich der Mensch auf neue Umstände fähig ist einzulassen und sich der Veränderung zu stellen: Dies sind fordernde und anstrengende Prozesse für uns „Gewohnheitstiere“. In der Rezeption von Musik wird es auch in der Popularmusik immer weniger um reine Unterhaltung gehen. Den Menschen wird die regenerierende, rekreative und heilende Wirkung von Musik und Kunst unabhängig ihrer Genres und Sparten immer bewusster. Auch das dem Menschen innewohnende Bedürfnis danach die eigene Kreativität auszuleben und dadurch mental selbstregulierend tätig zu sein gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Was liest Du derzeit?

Im Moment lese ich wieder Hermann Hesse´s Siddhartha.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Das folgende Zitat hat mich bereits durch einige krisenhafte Momente hindurch getragen, da ihm die Hoffnung innewohnt die uns in dunklen Zeiten oft verlässt. Und so möchte ich es an dieser Stelle gerne teilen:

„Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt

Schmetterling.“ (Laotse)

Desirée Mostetschnig, Musikerin, Komponistin, Trainerin

Vielen Dank für das Interview liebe Desirée , viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Musikprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an KünstlerInnen:

Desirée Mostetschnig, Musikerin, Komponistin, Trainerin

www.desireemostetschnig.com

https://desireemostetschnig.bandcamp.com

Fotos_Gernot Gleiss

18.3.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s