„Zusammenhalt und Verständnis dafür, dass jeder sein eigenes „Packerl“ mit der Situation zu tragen hat“ Teresa Bönisch, Schauspielerin_Wien 5.12.2020

Liebe Teresa, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Ich finde solche Fragen immer spannend. Schon als Kind habe ich es geliebt, seitenlange Fragebögen im Freundeskreis auszufüllen. Aber jetzt muss ich einfach nur grinsen, weil mir mein Tagesablauf so unspannend vorkommt.

Eine tägliche Routine habe ich aber:

Ich schreibe am Morgen alles nieder, was mir im Kopf herumschwirrt. Das ist befreiend und ich habe dadurch das Gefühl, klarer in den Tag starten zu können. Ich arbeite nebenberuflich am Markt, an den „freien“ Tagen, fokussiere ich mich auf die Realisierung neuer Projekte, singe lauthals zu Seiler und Speer, obwohl ich nicht im Dialekt singen kann, was mir meine Nachbarin bestätigt.

Teresa Bönisch_Schauspielerin _ Hotel Regina_Wien

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Für mich ist es Zusammenhalt und Verständnis dafür, dass jeder sein eigenes „Packerl“ mit der Situation zu tragen hat. Das setzt voraus, dass man seinem Gegenüber im Alltag stets mit Empathie und einem offenem Blick begegnet. Achtsamkeit und Entschleunigung neu schätzen zu lernen, war und ist für mich bereichernd.

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Ich wollte in den letzten Wochen und Monaten sehr oft eine Freiheit umarmen, die ich bislang als selbstverständlich wahrgenommen habe, wie Heimweh ohne Rückfahrt-Ticket. Wenn ich dann an Gespräche mit KollegInnen in der Kunst denke, empfinde ich diese alles andere als eingeschränkt, sondern viel offener und ehrlicher als je zu vor. Man schont sich nicht und das tut gut. Ehrlichkeit.

Was liest Du derzeit?

Astrid Lindgren

Die Menschheit hat den Verstand verloren _Tagebücher 1939 – 1945

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist unbedeutend, verglichen mit dem, was in uns steckt. Ralph Waldo Emerson

Oder auch einfach ein Zitat einer Freundin, mit dem sie jedes Gespräch beendet:

Lebe, du Laus!

Teresa Bönisch_Schauspielerin _ Hotel Regina_Wien

Vielen Dank für das Interview liebe Teresa, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Schauspielprojekte wie persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an KünstlerInnen:

Teresa Bönisch, Schauspielerin

https://www.teresa-boenisch.at/

Fotos_Walter Pobaschnig_Hotel Regina_Bösendorfer Suite_Wien 10_2020.

26.09.2020_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s