„Die Kunst von heute wird genauso geschätzt oder ignoriert wie sie vor C-19 behandelt wurde“ Simone Mestroni, Künstler_Udine _ 1.12.2020

Lieber Simone, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Im Sommer war die Situation in Italien etwas besser. Als Künstler hatte ich das Glück, in einer Situation, ähnlich wie jener vor der Pandemie zu sein

DSC 068

 (Simone Mestroni, Künstler, Udine) 

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Das Wichtigste ist die Gesundheit, ohne jedoch die Bedeutung des wirtschaftlichen Aspekts kleinzureden. In Italien ist die Situation unter diesem Gesichtspunkt noch besorgniserregender als die der Gesundheit.

ungaretti-simone

 

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Kunst zu?

Ich glaube, dass Kunst etwas ist, das unabhängig von allem existiert. Ich mag die Rhetorik nicht, die in schwierigen Zeiten zu hören ist: „Wir müssen vereint sein“, „Wir müssen aus einer neuen Situation etwas Neues lernen“, „Die Rolle, die dieses oder jenes andere jetzt spielen kann …“ .

Die Kunst von heute wird genauso geschätzt oder ignoriert, wie sie vor dem C-19 behandelt wurde.

Die grobe Wahrheit ist dies.

DSC-101

Was liest Du derzeit?

„Louis Ferdinand Céline – ein Prophet der Apokalypse“.

Ein Buch, das Interviews, Dokumente und Anekdoten über das sammelt, was Charles Bukowski als den besten Schriftsteller der letzten zweitausend Jahre bezeichnet hat.

 

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Ich möchte sagen, dass wir uns alle künstlerisch betätigen sollten, wie bisher. Das mag ein Nullachtfünfzehn-Satz sein, aber so ist es.

In Italien beispielsweise wurde der Kunstsektor praktisch an letzter Stelle gesetzt. Dies bedeutet, dass wir zwei Dinge tun können: unseren Weg aufgeben oder auf irgendeine Weise versuchen, ihm weiter zu folgen.

DSC_1032

 („Ingeborg Bachmann“_Hotel Geyer_Klagenfurt_Simone Mestroni, Künstler, Udine) 

Vielen Dank für das Interview lieber Simone, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Kunstprojekte wie persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an KünstlerInnen:

Simone Mestroni, Künstler _ Città Della Poesia

Alle Fotos_Simone Mestroni

23.7.2020_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s