„Die Kunst, die Literatur ist das, was sie immer ist: ein Experimentierfeld des Lebens“ Stefan Kutzenberger, Schriftsteller_Wien_26.9.2020

Lieber Stefan, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Lieber Walter, bei mir hat sich glücklicherweise am Tagesablauf praktisch seit Corona nichts geändert. Ich sehe die Kinder mehr, was ja sehr positiv ist, aber schreiben ist ohnehin immer home office, also ist von dem her alles gleich.

Stefan Kutzenberger _EK

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Jetzt ist es wichtig auf die Wissenschaft zu hören. Wenn diese oft mal verwirrend ist und verschiedene Lösungsvorschläge gibt, sich selbst widerspricht, etc., dann ist das der Beweis, dass sie funktioniert. Wissenschaft hat nämlich die Fähigkeit dazuzulernen, sich zu korrigieren, feiner und besser zu werden. Alles Eigenschaften, die Verschwörungstheorien nicht bieten können, denn diese wissen immer auf alles eine Antwort, und diese ist in Stein gemeißelt, kann nicht adaptiert werden, sich nicht anpassen, nicht dazulernen – und ist deshalb immer falsch.

 

Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Literatur, der Kunst an sich zu?

Die Kunst, die Literatur ist das, was sie immer ist: ein Experimentierfeld des Lebens. In der Naturwissenschaft kann man einen Versuch so lange wiederholen, bis man ein Ergebnis hat. Im Leben geht das nicht. Alles kann man nur einmal machen, es ist unmöglich zu fragen, was wäre gewesen, wenn ich einen anderen Job hätte, sogar, was wäre, wenn ich heute Früh mit dem anderen Fuß aufgestanden wäre. Man weiß es einfach nicht, und wird es nie wissen. Die Literatur kann aber diese Möglichkeiten aufzeigen und durchspielen, und dafür werden wir sie immer brauchen.

 

Was liest Du derzeit?

 „Gift“ von Tove Ditlevesen, ein ganz wunderbarer, schonungsloser, harter, aber immer auch witziger autofiktionaler Roman aus dem Dänemark von 1971.

 

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Wird schon wieder.

 

 Ebeltoft, 5.8.2020

Vielen Dank für das Interview lieber Stefan, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen vielfältigen Literaturprojekte wie persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an KünstlerInnen:

Stefan Kutzenberger, Schriftsteller

Foto_EK

5.8.2020_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s