„Der empfindsame Titan“ Ludwig van Beethoven im Spiegel seiner wichtigsten Werke_Christine Eichel. Blessing Verlag.

 

„Der empfindsame Titan“ Ludwig van Beethoven im Spiegel seiner wichtigsten Werke_Christine Eichel. Blessing Verlag.

Wir schreiben das Ende des 18.Jahrhunderts. In Europa tobt die Revolution. Blutig ist der Weg zu einem neuen Bild des Menschen in Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. In Wien tobt ein anderer Krieg. Die Messer und die Guillotine sind da subtiler. Es geht um Positionen, um Macht und Erscheinen. Ein täglicher Kampf in den Salons fern der Realitäten auf Straßen und Dörfern. Im Mittelpunkt auch die Musik. Das Prestige der Virtuosität der Hausgäste im höchsten Klang und Widerhall bei geschlossenen Fenstern.

Und da kommt er aus Nussdorf. Der Vorstadt Wiens. Die langen Spaziergänge zu den Weinbergen schätzt er. Die Stille und das Alleinsein. Die Stille, die ihn auch innerlich immer mehr umgibt und seinen Körper gnadenlos raubt. Aber nicht seinem Geist. Da schätzt er den Klang der Neuen Zeit, das Streben des Menschen zu Freiheit und Glück. Die Tastatur des Mutes und Überraschenden, Unvorhersehbaren. Wie auch seine Kompositionen sind. Tief aus der Seele, der Empfindung. Ja, ein Titan, der sich jetzt zum Wettstreit ins Palais auf den Weg macht…

Und auf den auch im Heimkommen eine geheimnisvolle unsterbliche Geliebte warten wird…

 

Christine Eichel, Literatur- und Musikwissenschaftlerin, Regisseurin und langjährige Kulturressortleiterin der Magazine „Cicero“ und „Focus“ legt mit „Der empfindsame Titan“ ein mitreißendes Porträt des genialen Komponisten Beethoven und seiner Zeit vor. Zum 250.Geburtstag des Komponisten gelingt es der renommierten Autorin das Leben des genialen Musikers in Talent, Leidenschaft und Tragik lebendig werden zu lassen. Es ist der direkte Sprachstil, die unmittelbare einmalige Erzählweise, die dieses historische Lebensbild zu einem Erlebnis werden lässt. Das Lesen wird zur Entführung aus der Gegenwart und zum Wiederfinden an Klavier, Inspiration und einsamen Spazierweg des Komponisten durch Leben und Zeit…

„Eine Biographie als mitreißende Sinfonie von Leben und Zeit“

 

Walter Pobaschnig 2_20

https://literaturoutdoors.com/

Foto_Model_Daniela Schimpl, Sportwissenschafterin, Yoga Lehrerin, Delphintherapeutin_ im Beethovenmuseum Wien_1_20.

Foto_Walter Pobaschnig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s