„Ambivalenz ist ein Wesenszug des modernen Menschen.“ Victoria Hauer, Schauspielerin. Porträt_Station bei Bachmann, 20.9.2019

 

Ich bin mit Ingeborg Bachmann schon in frühen Jahren vertraut geworden. Die Einladung zum Interview hat jetzt wieder zu intensiverer Beschäftigung geführt. Das ist sehr spannend.

IMG_20190920_110804a

Ich denke, Ingeborg Bachmann war eine Suchende, eine mutig und unermüdlich Suchende. Im Leben wie im Schreiben. Da war immer Interesse und Wunsch nach der Welt, nach der Liebe da. Das war sehr direkt und unmittelbar  – aber auch immer in einem umfassenden Sinne. Literarisch wie gesellschaftlich.

IMG_20190920_111005_1an

Sie war wohl auch persönlich sehr ambivalent. Sie hatte zwar die Hoffnung und den Glauben an die Liebe, sie hat das nie aufgegeben, aber andererseits war da auch eine Seite, die etwas Zerstörerisches hatte und damit dagegen gewirkt hat.

IMG_20190920_113435c

Ich merke das auch in der Gegenwart. Ambivalenz ist ein Wesenszug des modernen Menschen.

IMG_20190920_110823a

 

Ambivalenz ist wohl letztlich nicht zu begreifen. Es ist wohl einfach zu akzeptieren.

 

IMG_20190920_112046n

 

Ingeborg Bachmann hat sich wohl auch jemanden gewünscht, der für Sie da ist und für den Sie auch da sein kann.

 

IMG_20190920_111504a

 

Ich bin in Wien aufgewachsen, im Bezirk Josefstadt. Bin aber jetzt gerade umgezogen und mitten in der Wohnungsrenovierung, einer Herausforderung ganz alltäglicher wie umfassender Art.

 

dav

 

Wenn mich die Leute fragen, warum ich Schauspielerin geworden bin, sage ich – ich habe das schon immer gewusst, dass ich das machen will.

 

IMG_20190920_112813_1a

 

Ich wollte immer zum Schauspiel, zum Theater, Film. Aber auch die Musik hat mich immer interessiert. Ich singe auch.

 

IMG_20190920_103952a

 

Meine Großeltern waren auch am Theater. Meine Großmutter war Tänzerin. Mein Großvater war Schauspieler und Regisseur, er schrieb auch ein eigenes Stück. Ich würde es gern einmal auf die Bühne bringen.

 

IMG_20190920_112920a

 

Ich bin die nächste Generation in meiner Familie, die das Schauspiel wieder aufgenommen hat. Aber auch die einzige in dieser. Meine Brüder gehen ganz andere berufliche Wege.

 

IMG_20190920_095604a

 

Das Theater, das ist wie eine Stimme in mir – „das machst Du , das ist das wozu Du auch hier bist. Und es wird Dich hoffentlich auch glücklich machen“.

 

IMG_20190920_112125ab

Ich habe jetzt wieder ein Tagebuch als Begleiter für Gedanken und Gefühle. Bin aber zurückhaltend im Schreiben. Vielleicht, weil das Aussprechen oder Niederschreiben von Erlebnissen und Erfahrungen alles wieder so real macht. Es konfrontiert wieder. Das hält mich dann doch manchmal wieder davon ab. Und ich schiebe meine Gedanken und den Stift beiseite.

IMG_20190920_111813_1a

Im Beruf als Schauspielerin ist es oft so, dass ein Schritt zurück notwendig ist, um zwei Schritte nach vor zu kommen.

IMG_20190920_114345a

 

Sich Zeit nehmen zu schreiben, ist etwas Wunderbares.

IMG_20190920_102247a

Auf Wünsche zugehen und daran arbeiten wie an ihre Erfüllung glauben, hoffen. Ich denke, ich teile dies auch mit Ingeborg Bachmann.

IMG_20190920_115214a

IMG_20190920_102624a

Station bei Bachmann_Wien.

Interview_Fotoporträt Victoria Hauer, Schauspielerin, 20.9.2019

Alle Fotos_Walter Pobaschnig

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s