„Aldous Huxley“ Biographie. Uwe Rasch/Gerhard Wagner. Neuerscheinung wbg Theiss Verlag.

 

„Aldous Huxley“ Biographie. Uwe Rasch/Gerhard Wagner. Neuerscheinung wbg Theiss Verlag.

November 1963. Der Schriftsteller Aldous Huxley liegt im Sterben. Seine Krebserkrankung hat seinen Körper so geschwächt, dass er seine Frau um LSD bittet. Sie gibt es ihm und er schließt seine Augen für immer. Am selben Tag fallen in Dallas/Texas Schüsse. Der Präsident der USA J.F.Kennedy stirbt. Ein Hoffnungsträger moderner Politik und friedvoller gesellschaftlicher Zukunft wird aus dem Leben gerissen und eine Generation trauert. In Oxford stirbt an diesem Tag C.S.Lewis. Ein Schriftsteller und theologischer Denker, der mit den „Narnia Chroniken“ die moderne Literatur wesentlich mitprägt.

Zukunftshoffnung, Utopien und Gesellschaftskritik, Experiment und Weltanschauung, Politik, Wissenschaft, Literatur, Kunst – all diese Vielfältigkeit, welche drei prägende Persönlichkeiten des 20.Jahrhunderts verbindet, findet sich auch im Leben und Werk von Aldous Huxley (1894 – 1963) wieder. Der in England geborene und in Kalifornien gestorbene Schriftsteller, dessen familiäre Wurzeln wesentliche Persönlichkeiten naturwissenschaftlicher Forschung wie literarischer, künstlerischer Tätigkeit umfassen, setzte sich in seinen literarischen und wissenschaftlichen Werken mit dem modernen Menschen und seiner Zeit auseinander. Dem Leben in all seiner Vielfältigkeit und Möglichkeit galt sein ästhetisches und persönliches Interesse. Er ging dabei unkonventionelle Wege, die er aber in Anerkennung und Widerspruch konsequent fortsetzte und damit bis heute Interesse und Inspiration bewirkt.

Die nun vorliegende Biographie der Aldous-Huxley Forschungsstelle an der Universität Münster von Uwe Rasch und Gerhard Wagner legt nun eine sehr anschauliche wie kompakt informierende Biographie Huxleys vor, die wesentliche Lebens- und künstlerische Entwicklungsstationen in vielen interessanten Ereignissen und Bezugspunkten im Spannungsfeld der Gesellschaftsentwicklung eines Jahrhunderts öffnet und in spannender Erzählform öffnet.

„Eine Biographie, die mit viel Liebe und Interesse für Leben und innovative Kunst begeistert und wohl deshalb auch Huxley selbst bestens gefallen hätte.“

 

Walter Pobaschnig, Wien 5_2019

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s