„dass wir Verständnis für unsere Mitmenschen zulassen“ Marcel Miska, Schriftsteller _ London 16.3.2023

Lieber Marcel, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Ich arbeite gern in der Nacht und liebe es, den Tagesanbruch zu sehen. Dann einen guten Kaffee, Musik und auf jeden Fall noch einen Kaffee.

Prinzipiell folge ich keinem statischen Tagesablauf. Ich bevorzuge es, Prioritäten zu setzen, und diese bestimmen meinen Tag.

Marcel MiskaSchriftsteller,
Schauspieler, Musiker, Synchronsprecher

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Es gibt viel, das für uns alle besonders wichtig sein sollte. Aber ich denke, uns in Verständnis zu üben ist eines der höchsten Gebote. Es ist bedeutsam, dass wir Verständnis für unsere Mitmenschen zulassen, und zwar im gleichen Maß wie wir Verständnis für unser eigenes Selbst haben sollten. Mit Verständnis werden Vorurteile und Bewertungen verschwinden und der Weg zu Vertrauen und innerer Freiheit wird sich ebnen. Das ist doch einen Versuch wert!

Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Aufbrüche gab es schon immer. Was dabei wesentlich sein wird, ist das die Menschen als Gesamtheit vor eine Probe gestellt werden, um zu sehen, ob wir aus der Vergangenheit gelernt haben, oder nicht. So geschah es bereits vor 1000 Jahren und so wird es immer sein. Das ist Teil der Weltevolution. Das entscheidende ist, dass wir hierbei als Individuum und als Gesellschaft Schritte nach vorn machen und nicht in die Fallen der Vergangenheit treten.

Die Kunst wird dabei – wie zu jedem Zeitpunkt in der Geschichte – als Ausdrucksmittel fungieren. Ein Ventil, das Emotionen, Ansichten, tatsächliche Ereignisse und tiefes Verlangen und Wünsche vereint. Gleichzeitig wird sie ein Spiegel sein, der uns reflektiert und nicht zuletzt ein Zeitzeuge, der das Geschehen festhält. Sei es auf der Bühne, oder in Filmen, in Liedern, Büchern oder Gemälden. Und das ist von unabdingbarer Wichtigkeit für das nächste Mal, wenn wir von „Aufbruch“ sprechen.

Was liest Du derzeit?

„A Christmas Carol“. So wie jeden Dezember.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Mein Lebensmotto: „Genug Momente und du hast ein Leben“.

Vielen Dank für das Interview lieber Marcel, viel Freude und Erfolg weiterhin für Deine großartigen Literatur-, Schauspiel-, Musikprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

Von Herzen gern!

5 Fragen an Künstler*innen:

Marcel MiskaSchriftsteller,
Schauspieler, Musiker, Synchronsprecher

Home

Foto_privat

Walter Pobaschnig _ 14.12.2022.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s