„Immer wieder mal 2 Schritte zurück zu gehen, anstatt 5 nach vorne“ Syannah, Singer/Songwriterin _ Wien 3.5.2022

Liebe Claudia, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Mein Tagesablauf sieht ganz unterschiedlich aus. Morgens nach dem Aufstehen
gönne ich mir meistens einen Kaffe, nehme mir ein paar Minuten für mich selbst,
meditiere oder bewege mich und erledige dann Schritt für Schritt meine To Do’s, die
ich mir für den jeweiligen Tag vorgenommen habe.

Mehrmals die Woche bin ich im Studio und arbeite an neuen Songs bzw. meinem
Album. Ich würde lügen zu sagen, dass momentan jeder einzelne Tag höchstproduktiv ist, aber prinzipiell ist jeder meiner Tage so gefüllt, dass ich an meinen persönlichen
Zielen arbeite und mit meinen Projekten vorankomme. Dazwischen koche ich mir
gerne ein gutes Essen, gehe spazieren und abends schaue ich mir gerne eine Serie
zum Abschalten an, oder lese ein Buch.

Syannah, Singer/Songwriterin


Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Meiner Meinung nach ist eines der wichtigsten Dinge momentan innere Ruhe zu
bewahren und gut für sich selbst zu sorgen. Wir befinden uns in einem
Ausnahmezustand und da ist alles leicht einmal überfordernd. Dabei ist es meiner
Meinung nach essentiell sich in Selbstfürsorge zu üben, immer wieder mal 2 Schritte
zurück zu gehen, anstatt 5 nach vorne und sich immer wieder einmal bewusst zu
machen „Wie geht es mir gerade? Was brauche ich gerade? Was kann ich mir
gerade Gutes tun?“. Ich glaube, dass innere Ruhe und ein guter Zugang zu sich
selbst, vor allem in Krisenzeiten, extrem wichtig sind, um auch mit äußeren
Umständen besser umgehen zu können.


Vor einem Aufbruch und Neubeginn werden wir jetzt alle gesellschaftlich und
persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei
der Musik, der Kunst an sich zu?

Ich bin der Ansicht, dass ein gesunder Umgang mit sich selbst, aber auch klare
Kommunikation nach Außen, Wertschätzung und ein respektvoller Umgang
miteinander besonders wichtig sind. Gerade in Krisenzeiten führen Hass, Konflikt,
und Spaltung zu keiner Lösung. Nicht alles ist immer nur schwarz oder weiß.
Ich denke es geht um Verständnis sich selbst und anderen gegenüber, Offenheit für
andere Meinungen, (innere) Balance, bewusste und klare Kommunikation, aber auch
um gesunde Grenzen-Setzung —> man muss nicht alles emotional an sich
heranlassen. Diese Punkte sind meiner Meinung nach eine wertvolle Basis für ein
gesundes Miteinander, vor allem in Krisenzeiten.

Die Rolle der Musik ist dabei denke ich auch nicht zu unterschätzen – Musik
verbindet. Durch Musik können Dinge ausgedrückt werden, die durch Sprache
alleine oft nicht möglich sind. Und Musik kann auch, vor allem in schweren Zeiten ein
enormer Halt für Menschen sein.

Was liest Du derzeit?

„Die 5 Sprachen der Liebe“ von Gary Chapman
„Du bist das Placebo“ von Joe Dispenza

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

“Our heads are round so our thoughts can change direction” – Francis Picabia
„Energie folgt der Aufmerksamkeit“ – Hawaiianische Weisheit
„Let’s get back to the moment.“ – Syannah
„We were Born to inspire!“ – Syannah

Vielen Dank für das Interview liebe Syannah, viel Freude weiterhin für Deine großartigen Musikprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute! 

5 Fragen an Künstler*innen:

Syannah, Singer/Songwriterin

https://www.syannah.com/ueber

Foto_privat.

6.12.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s