„Es geht bei Erich Fried immer um Geist und Freiheit, um Lebenssicht – überallhin“ Lola Lindenbaum, Künstlerin_Station bei Erich Fried_Wien 17.12.2019

IMG_20191217_234351

 

Bei Erich Fried geht es immer um Aussicht, um ein Ausbrechen aus der Vereinnahmung durch Ideologie und Dogmatismus. In Leben, Gesellschaft, Politik wie Kunst und Liebe.

 

IMG_20191217_233125

 

Unsere Gesellschaft zeigt in vielem einen Transfer von Agonie zu (unauflöslichem) Antagonismus. Der Kunst kommt hier eine bedeutende Rolle zu. Im Aufzublicken – Anzusprechen, auszusprechen und nicht zuletzt zuzusprechen – von Mut, Dialog und Empathie.

 

IMG_7934n.jpg

 

Ich integriere in meiner Kunst auch Lyrik direkt in meine Bilder. Worte als Versatzstücke zerrissener Nomen, verrissener Verben, zerschlissener Adjektive…es geht darum auch um ein kritisches Reflektieren von Sprache bzw. Sprachlosigkeit in unserer Gesellschaft.

 

d20d0fb5e409f583d04e6f0f55838f0b.0

 

b3b367069ec6b86cdad7f89bda17cfe3.0

 

3d4e3153b5c4008c5339283827b2749e.0

 

Ich schätze es, ein Freigeist zu sein. Fried tat dies auch.

 

IMG_20191217_212812

IMG_7474a

 

Sprache ist eine wesentliche Mitte meiner Kunst.

 

369701252f6ff19e3380eb01565588c1.0

d2055dd196919c5418fad583cd30d9f6.0

 

IMG_20191217_212322

 

Die Lyrik ist eine für mich wichtige Ausdrucksform. Ich schreibe viel und interpretiere auch meine künstlerischen Arbeiten im bildenden Bereich lyrisch. Die Lyrik ist das literarische Medium der Freigeister, denn die Lyrik lässt so viel zu und auch offen. Gerade für den Leser, der kann seine eigenen Geschichten in die Lyrik legen. Die Prosa hingegen ist viel abgeschlossener, viel manifester.

 

4563a028f6c170136ba232f56f2d286e.0

 

IMG_20191217_194037

 

Mich verbindet auch der unmittelbare Lebensraum mit Erich Fried. Ich habe Fried sozusagen wohnlich umkreist. In meiner Kunst ist es wohl genauso. 

 

IMG_20191218_005045

IMG_20191218_004917

 

Fried hat Ende der 1940er Jahre seinen ersten Gedichtband veröffentlicht. In den 60er und 70er Jahren war er in seiner lyrischen Hochblüte. Wir haben daher in der Mode stilistisch auch jene Zeit als Setting hier in seinem Wohnhaus der Jugendjahre ausgewählt.

 

IMG_7988

 

IMG_7465

IMG_8322

 

Es ist auch viel dunkle Vergangenheit hier in diesem Haus. Die Gedenksteine davor erinnern daran. Auch an den Vater des Dichters, der nach einem Gestapo Verhör starb. Erich Fried floh dann nach Belgien, England und überlebte.

 

IMG_20191217_193443

 

IMG_20191217_220934

 

An Erich Fried liebe ich so vieles und entdecke immer neues. Als Künstlerin, als Frau.

 

IMG_7841n

 

Fried hatte auch eine starke gestische Ansprache in seinem Gedichtvortrag wie dem Sprechen an sich. Es sind öffnende wie gleichsam ergreifende Gesten. Dieses Erfassen ist lebensunmittelbar wie wohl gerade symbolisch, ästhetisch zu verstehen. Das war eine spannende Herausforderung für die Inszenierung hier bei _Station bei Fried.

 

620d13e264143ee491e271555c167b6f.0

IMG_20191218_095630

IMG_20191218_095031

 

Die offene Hand ist aber auch immer eine suchende. Ein Wunsch nach dem Festhalten-Können. Ein Halt_Finden. Dies passt zu Fried wie der Geschichte des Hauses an sich.

 

IMG_20191218_003545

 

IMG_20191218_003944

 

Und es ist die Hand, die offen für das Finden und Ausdrücken ist. Das Wiederfinden, Zurückbringen.

 

IMG_20191217_142615

 

IMG_20191218_011408

 

dav

IMG_20191218_010813

 

Und das Aufschreiben. Was war. Was ist. Was sein könnte.

 

IMG_20191218_011119

 

IMG_20191218_004420

Auch was

auf der Hand liegt
muss ich
aus der Hand zu geben
bereit sein

und muss wissen
wenn ich liebe
dass es wirklich
die Liebe zu dir ist
und nicht nur
die Liebe zur Liebe zu dir
und dass ich nicht
eigentlich
etwas Uneigentliches will

Aber
solange ich atme
will ich
wenn ich den Atem
anhalte
deinen Atem
noch spüren
in mir

 

Erich Fried

 

IMG_20191218_003916

 

Station bei Erich Fried _ Lola Lindenbaum, Künstlerin

http://www.lolalindenbaum.com/de/

Collagen/Gedichte/Installation _ Lola Lindenbaum

Walter Pobaschnig, Interview_Lola Lindenbaum

 

Foto_ Erich Fried_Archiv

Gedicht_Erich Fried

 

Alle Fotos _ Walter Pobaschnig

Ort_Kindheits-, Jugendhaus des Dichters Erich Fried in Wien.

https://literaturoutdoors.com/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s